Monatsarchiv

Juni 2015

Outfits

MAXIDRESS | black and white meets denim

IMG_0723

Ich finde es gibt im Sommer nichts Wirkungsvolleres und bequemeres als schön geprintete Maxikleider. Ausserdem kann man sich gemütlich im Park damit rumrollen, sattt ständig an den viel zu knappen Minikleidchen rumzuzupfen und zu bangen, dass Dein Gegenüber nicht deine Hello Kitty Unterhose sieht! *hüstel* Kommen wir zurück zum Maxidress.

Weiterlesen

Schauspiel

THE GRAND BERLIN | Schauspielportraits mit Jens Koch

csm_Restaurant_Unten_01_186e7e7831

 

Gerade gehe ich die erste Auswahl des Shootings mit Jens Koch durch und mein kleines Herz bumpert vor Aufregung.

Ich habe mich entschlossen nach der #hasennaseforlife Babypause mit der Schauspielerei nochmal so richtig Gas zu geben. Ein Traumberuf. Leider sind Träume oft nicht das, was man in der Wirklichkeit bekommt.

Die Minderheit der Schauspieler kann wirklich davon leben. Ich hab Freunde, (und das ist kein Hollywood Klischee) die stehen für 50€ am Abend auf einer winzigen Theaterbühne und kellnern tagsüber in irgendwelchen Läden. Garnicht dran zu denken, wie sowas funktionieren soll, wenn man irgendwann mal ein Kind bekommen möchte. Meistens gibt es nur Stückverträge (also für nur für die Laufzeit eines Theaterstücks) und beim TV wird meist tageweise angestellt. Wie soll man damit versorgt sein, wenn man schwanger wird und in den Mutterschutz geht –  garnicht dran zu denken, wenn man alleinerziehend ist.

Lange drehfreie Phasen sind leider keine Seltenheit. Das Hoffen und das Warten nach einem Casting … wenn denn überhaupt eins reinkommt. Immer wieder die Frage: „Bin ich gut genug?“ Dann das furchtbare Gefühl, wenn die Agentin anruft und sagt „Anna, der Caster fand dich wirklich toll, Du hast das super gemacht, aber letztendlich war es einfach eine Typfrage …“ oder, auch gut: „Die Produktion möchte ein bekannteres Gesicht haben“, oder, oder, oder … Der Kloß im Hals und die Seifenblase, die vor deinem geistigen Auge zerplatzt! Mal wieder …

Lange Zeit habe ich mit mir gerungen, ob es wirklich der richtige Beruf ist, um totale Erfüllung und Glückseligkeit zu erfahren. Heute weiss ich: Er ist es nicht! Trotzdem macht er, wenn man denn arbeitet, unglaublich viel Spaß und lässt mich in einen rauschartigen Zustand verfallen, von dem ich einfach nicht loslassen mag.

Da ich Stillstand noch nie ertragen konnte, diesen Beruf aber trotz allem ausüben wollte und will, habe ich mich damals sehr schnell um mein zweites Standbein gekümmert. Heute bin ich glücklich und dankbar für meine drei Goldig Läden – und auch stolz!

Nun ja, zurück zu gestern:

Deine Vistitenkarte im Schauspiel (neben einem Showreel, hier ist übrigens mal meins: DEMOBAND), sind aktuelle Schauspielbilder. Da ich mir vor einiger Zeit die Haare abgeschnitten habe, war es jetzt höchste Eisenbahn für neue Bilder. Im Schauspiel geht es nicht darum, die coolsten Looks und tollsten Make-Ups zu präsentieren, sondern DICH! Pur und natürlich, so dass der Caster beim durchschauen der Bilder versteht, wie Du in „echt“ aussiehst und nicht aus allen Wolken fällt, wenn Du „unretuschiert“ vor ihm stehst.

Mein absoluter Lieblingsfotograf seit einiger ist Zeit Jens Koch. Ich mag seinen Look sehr und es ist wirklich beachtlich, wen er so alles in seinem Portfolio hat: Von Hugh Jackmann (#OMG) über Robert de Niro (#WTF) bis hin zu Lady GAGA (#ohneWorte). Und dann als nächstes mich oder wie? Ahahahahahaaaaaa! … ja nee, is klar!

Es hat erstmal mindestens ein Jahr gedauert, bis ich ihn all meinen Mut zusammengenommen hab und ihn angehauen hab, mehrmals! Und dann, irgendwann, kam seine Zusage – #yeah!

Ende Mai war dann THE DAY. Als Lokation hatte ich das „The Grand“ ausgesucht. Ein Restaurant / Club / Bar in Berlin Mitte. Soooooooo wunderschön, guckt mal, der Ballroom (also falls mal jemand ans heiraten denkt …):

csm_Ballroom_Bankett_04_1b02a1d8fb

Wir hatten die „Jägermeister Suite“ zum schminken und Klamotten wechseln. Die Sonne schien den ganzen Tag so schön dort rein, dass wir die meisten Bilder dort shooteten.

csm_Jaegermeister_02_3baef86d58

 

Bildschirmfoto 2015-06-08 um 23.34.28

 

Und hier kommt das Ergebnis. Ich bin so verliebt in den ganzen Tag! Die Stimmung war toll, das The Grand“ und alle Mitarbeiter dort so nett. Und ausserdem möchte ich von Jens Koch & Philipp Koch-Verheyen (Er hat sich um meine Haare und das Make-Up gekümmert) adoptiert werden … so verliebt bin ich in die Beiden!

 

Bildschirmfoto 2015-06-04 um 23.38.23

 

 

Bildschirmfoto 2015-06-08 um 23.52.06

 

 

Bildschirmfoto 2015-06-08 um 23.49.48

 

 

Bildschirmfoto 2015-06-08 um 23.50.28

 

 

Bildschirmfoto 2015-06-08 um 23.50.44

 

 

Bildschirmfoto 2015-06-08 um 23.51.45

 

 

Bildschirmfoto 2015-06-08 um 23.50.07

 

Den allergrößten Dank an

Jens Koch

Philipp Koch Verheyen

Nadima

und das komplette Team vom The Grand

 

Outfits

OUTFIT | classic denim meets palm springs

Palmsprings1

„Dafür bin ich viiiel zu klein” dachte ich, als ich die wunderschöne Sommerhose im Marlenestil mit Palmenprint zum ersten Mal sah. An supergroßen, superdünnen Mädels sieht sowas ja auch wirklich spitze aus … aber an mir?

Weiterlesen

nom nom

ACKERLIEBE | auberginen aus dem ofen mit quinoa füllung

mbymdots2 (1 von 1)

 

Bei mir zu Hause wird so gut wie jeden Abend gekocht. Okay, das ist übertrieben, wenn ich genau drüber nachdenke. Also wir versuchen so oft es geht zu Hause zu kochen…wenn wir denn zu Hause sind

Ich finde das Ritual irgendwie so schön, fast schon ein klein wenig romantisch. Wir kochen zusammen, das Kind spielt entweder in der Küche oder sitzt mitten zwischen geschnippeltem Gemüse, kochenden Töpfen und lärmender Küchenmaschine, herrlich!

Da unsere Tage oft so vollgepackt sind, lassen wir uns beim Einkaufen und aussuchen der Gerichte von „Ackerliebe“ unter die Arme greifen. Dort bekommt man jeden Montag eine Tüte geliefert, voll bis obenhin mit Bioprodukten aus der Region. Zudem beinhaltet unser Deal drei „Low-Carb-Rezepte“ mit allen Zutaten, Gewürzen und Kräutern die man zum zubereiten braucht.

 Ich stell Euch jetzt ab und zu meine liebsten Gerichte vor, heute fangen wir an mit:

 

Auberginen aus dem Ofen mit Quinoa Füllung

Zutaten für 2 Personen

(Zubereitung ca. 45min)

2 Auberginen

125g Quinoa

1 Fetakäse

Olivenöl

2 Tomaten

1 Knoblauchzehe

½ Bund Thymian

1 TL Chiliflocken

3 EL schwarze kernlose Oliven

Salz

Pfeffer

 Backofen auf 200°C (Umluft 180°C, Gas Stufe 3) vorheizen. Auberinen waschen, putzen, längs halbieren und das Fleisch mit einem Löffel bis auf 1 cm Rand herausschaben. Auberginen sowie das Fruchtfleisch großzügig mit Salz bestreuen und kurz stehen lassen. Quinoa in ca. 350 ml gesalzenes, kochendes Wasser rühren und zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 15 Minuten quellen lassen.

Das ausgetretene Wasser der auberginen mit Küchenpapier abhnemen. Anschliessend das Fruchtfleich fein hacken. Fetakäse zerkrümeln. Knoblauch schälen und fein ha cken. Thymian abbrausen und die Blättchen abstreifen. Tomaten waschen und würfeln. Oliven in kleine Stücke schneiden.

1-2 EL Olivenöl in eienr Pfanne erhitzen und das Auberginenfruchtfleisch bei mittlerer Hitze 5-6 Minuten dünsten. Knoblauch hinzugeben. Chili, Tomatenwürfel und Oliven hinzugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Quinoa und die Hälfte des Fetakäses unterrühren und nochmals abschmecken. Thymian dazugeben.

Die Auberginen mit der Quinoa-Gemüsemischung füllen und den restlichen Fetakäse obendrauf streuen.

Das Ganze für mindestens 30 Minuten in den Ofen schieben.

Guten Appetit!

 P.S. Ich hab den Knall, dass ich zu fast allem Joghurt esse. Wie auch hier – mit ein bißchen Kräutersalz – ein Traum!

Merken

Outfits

CASUAL CITYLOOK | sunflower allover love

Anna015

Wie bereits erwähnt hab ichs ja nicht so mit Blümchen, aber hier kommt mal wieder eine Ausnahme! Die coole Jacke im Collegelook (oder ist es schon ein Mantel?) mit den großen Sonnenblumen ist auf jeden Fall ein Hingucker und avanciert zum Lieblingsteil! Passt einfach zu allem und peppt den „Jeans-Tshirt-Look“ mächtig auf.

Weiterlesen