Monatsarchiv

Februar 2018

Life, nom nom

Low Carb und Ketogen | Blumenkohl Gnocchis

blumenkohl Gnocchis

Ihr merkt schon, ich werde nach zwei Wochen ketogener Ernährung erfinderisch und verkleide Dinge wie Blumenkohl zu Dingen wie Gnocchis. Ich mag keine öden Mahlzeiten, dann ertappe ich mich dabei, dass ich Essen ausfallen lasse, weil ich kein Appetit auf schon wieder das gleiche Gericht habe oder den ganzen Tag nur auf Nüssen rumkau

Seit Tagen ist Pinterest meine liebste App, denn dort gibt es unglaublich viele Inspirationen und Rezepte. Ich habe mir dort eine Pinnwand nur mit ketogenen und lowcarbtauglichen Rezepten erstellt. Wenn ich dann im Supermarkt oder auf dem Markt bin, suche ich mir auf dem Handy ein Gericht aus, auf das ich gerade Lust habe und koche dieses dann zu Hause nach.

Da ich bisher noch nicht so viel Erfahrung mit “Sachen die so schmecken sollen wie…” habe, finde ich Kochen gerade doppelt spannend. Gestern blieb ich auf Pinterest hängen bei “Gnocchis aus Blumenkohl” vom Blog Low Carb Köstlichkeiten und stiefelte direkt los zum Supermarkt. Lecker, Gnocchis! Zu schön um wahr zu sein, wenn diese Variation hier nur ansatzweise so schmecken würde wie das Original aus Kartoffeln…

…Und siehe da! Ich bin feuer und Flamme! Gestern habe ich eine Variante mit Schinken-Sahne Sauce gekocht und heute gab es (weil es viel zu viel Teig war) Gnocchis mit Tomate & Mozzarella – So lecker sag ich euch!

 

 

Aber hier kommt jetzt meine Geheimwaffe gegen schwache Momente bei Lowcarb und ketogener Ernährung:


Zutaten :

Ein kleiner Blumenkohl

3 Eigelb

100g Mandelmehl

20g Kokosmehl

1,5 EL Guarkernmehl

1/2 TL Muskatnuss

1 TL Salz

Etwas Brühe

 

blumenkohl gnocchis Teig

Den Blumenkohl vom Grün befreien, waschen, in kleine Röschen teilen und in Brühe weich kochen. Danach kurz abkühlen lassen und mit einem Pürierstab pürieren.

Eigelb, Mandel-, Kokos- und Guarkernmehl dazugeben und das Ganze  (am Besten mit Knethaken) zu einem Teig rühren. Mit Muskatnuss und Salz abschmecken.

Ich habe noch etwas Pesto mit reingemischt, damit man nicht so sehr das Mandelmehl herausschmeckt. Kann man auch super mit Kräutern etc. machen.

Sollte der Teig sehr klebrig sein, fügt noch etwas mehr Mandelmehl hinzu. Auf einer glatten, bemehlten Arbeitsfläche den Teig zu einer dünnen Rolle formen und diese in ca. 1 cm dicke Stücke schneiden.

Man kan ndiese noch mit eienr Gabel platt drücken um ihnen das klassische Gnocchimuster zu verpassen, ich habe es aber ohne gemacht, da der Teig so sehr an der Gabel klebte.

Eine Topf mit Salzwasser auf den herd stellen ,das Wasser kurz aufkochen und dann runterstellen. Die Gnocchis mit Hilfe eienr Schaumkelle o.ä. vorsichtig ins Wasser gleiten lassen und sie dort so lange ziehen lassen, bis sie von selbst an die Oberfläche schwimmen – Nach ca. 4-5 Min.

Vorsichtig mit der Schaumkelle herausnehmen und auf einem Teller abtropfen lassen.

 

Hier kommt noch das easypeasy Tomatensoße Rezept: (via Madamecuisine.de)

 

Zutaten:

1 EL Olivenöl

2 kleine Schalotten

1 Zehe Knoblauch

1 EL Tomatenmark

Salz, Pfeffer, Muskatnuss

1 Dose stückige Tomaten (400g)

150g Kirschtomaten

2 EL Weißweinessig

50ml Sahne

1 Bund Basilikum

1 Kugel Büffelmozzarella

 

Gnochis Blumenkohl Tomate MozzarellaJa, ok, ich hätte die Pfanne hübscher herichten können…

Schalotten und Knoblauch schälen und fein würfeln. Kirschtomaten waschen und halbieren.

Olivenöl in einer ofenfesten Pfanne erhitzen und die Schalotten und den Knoblauch darin unter Rühren anschwitzen. Das Tomatenmark hinzufügen und kurz mitrösten.

Kirschtomaten, stückige Tomaten und den Weißweinessig dazugeben und alles vorsichtig miteinander verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und bei mittlerer Hitze für etwa 5-7 Minuten köcheln lassen.

Sahne einrühren, anschließend die abgetropften Blumenkohlgnocchi in die Pfanne geben und mit der Soße vermischen.

Mozzarella grob zerzupfen und über den Gnocchi mit Tomatensoße verteilen. Die Pfanne in die Mitte des auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorgeheizten Ofen schieben. Für etwa 10 Minuten gratinieren, bis der Käse schön geschmolzen ist.

In der Zwischenzeit das Basilikum waschen, Blätter abzupfen und grob hacken. Sobald die Gnocchi aus dem Ofen kommen, das Basilikum darüber geben und servieren.

 

Guten Appetit!

 

 

Life

WORK it TRAINING | Cowboy, Katze oder Colaflasche ?

Trainingsraum Work it

Training vs. Schweinehund – The Story of my life

Ich war ja bisher eher so der Phasensportler: Hochleistungshoch vs. Trainingsmuffeltief. Anfang des Jahres wahnsinnig motiviert, den Kühlschrank voll gesunder Sachen mit dem Vorsatz für mindestens sechs Wochen Lowcarb zu leben, Trainingsplan mit sieben Trainingseinheiten pro Woche on Point erstellt und der Gedanke an die Bikinifigur im Visier…Es steht mir anfangs also nichts mehr im Wege!

“Wahnsinn, das macht total Spaß”!

…Zumindest für die ersten viereinhalb Tage. Irgendetwas kommt dann immer dazwischen. Das Kind, der Job, und am allermeisten der bescheuerte innere Schweinehund! Zudem habe ich noch ein großes Problem, denn ich bin unglaublich schnell gelangweilt. Langeweile erzeugt bei mir schlechte Laune und Langeweile macht mich unzufrieden. Wenn ich daran denke, dass am nächsten Tag wieder Burpees anstehen, dann fällt mir zu 100% was vieeel Wichtigeres ein – Ein Glas Wein zum Beispiel… Oder auch das sortieren meiner Lippenstifte nach Farbnuancen. “Das muß ja auch mal gemacht werden und genau JETZT ist der richtige Zeitpunkt dafür!” Am nächsten Tag folgen dann die Eyeshadows oder der Kochabend mit der Feundin, bei dem man ja mal eine “Spaghetti Bolognese Ausnahme” machen kann und ab Tag sieben denkt man schon gar nicht mehr an den Sport, den man mal so eifrig betrieben hatte…

Gut, man könnte jetzt sagen “Dann lass es doch einfach!”, das Problem daran ist: Mein Körper und auch meine Seele brauchen Sport! Sobald ich mal zwei Wochen nichts getan habe, kann ich mich vor Rückenschmerzen kaum noch bewegen, außerdem ist meine Laune im Keller, denn ich bin unausgelastet! Das Gefühl, nach einer guten Sporteinheit ist unbeschreiblich, man spürt sich in all dem Alltagsstress mit jeder Faser seines Körpers selbst, ich bin süchtig danach – Wenn nur der Weg dorthin nicht so “unbequem” wäre. Sport muss einfach irgendwie als Konstante in meinen Alltag eingebaut werden…aber wie? Dranbleiben ist das Problem – nicht der Sport an sich.

Noch zu erwähnen wäre mein anderes Problem: Fitnessstudios

Den ganzen Tag habe ich so viel mit Menschen zu tun, da möchte ich nicht auch noch in meiner Freizeit umgeben sein von so vielen fremden Personen. Außerdem kann ich mich unglaublich schlecht konzentrieren in überfüllten Gym´s. Ich werde ständig abgelenkt, glotze auf mein Handy zwischen den Übungen und fange an mich zu vergleichen mit den halb so alten Fitnessgirls, dvölliger Quatsch, aber doch Tatsache! Ich war als Kind mal ein paar Jahre ziemlich moppelig und habe seitdem ein verschobenes Körpergefühl, ich weiß das. Grundsätzlich finde ich mich eigentlich ganz gut, aber nie so richtig gut…Ihr merkt schon, ich befinde mich in einem irrsinnigen Teufelskreis!

Harpers Bazaar titel

…Oder sagen wir eher “befand”. Bis ich im letzten Sommer einige Artikel u.a. in der “Harpers Bazaar” über Work it Training  las, einem Personal Trainer Studio gleich bei mir um die Ecke in Hamburg. Da ich, wenn ich erst mal Feuer gefangen habe, nicht mehr zu bremsen bin, machte ich mir direkt nach meinem Urlaub einen Termin zum Probetraining, denn “gucken kann man ja mal”, dachte ich mir. (Zudem ist die erste Probestunde kostenlos.)

Work it loft

Als ich den Hinterhof betrete, in dem versteckt ein wunderschönes Loftgebäude steht, bin ich guter Dinge – Das Auge sportelt ja schließlich mit. Arlow Pieniak empfängt mich an der Tür und bietet mir freundlich einen Kaffee an. “Ich nehm einen Cappuccino, bitte” sage ich und werde direkt mit “Es gibt nur schwarzen Kaffee oder Wasser” ausgebremst. “Dann nehm ich Beides”, antworte ich (daran hat sich übrigens bis heute nichts geändert und mittlerweile sind schwarzer Kaffee und ich sogar ein bißchen befreundet…).

 

TrainingsgarderobeIch mag die Atmosphäre und die Tatsache, dass man hier jederzeit so gut wie allein ist…

Die erste Trainingsstunde vergeht wie im Flug.

Arlow checkt meine Körperhaltung und meinen Fettanteil: Zu hoch, Autsch! Es gibt zehn verschiedene Körpertypen, z.B. den Hanseaten, den Cowboy, die Katze, Marylin, den Athleten, bis hin zur Colaflasche. All das erklärt er auch ziemlich gut in seinem Buch “Typgerecht trainieren”.

In seinem Erstlingswerk erklärt Arlow seine Methode, sogenanntes Defizittraining, anhand von den 10 Körpertypen – und liefert auch gleich den perfekten Trainingsplan für die jeweiligen Probleme mit: ein 3 Schritte-Programm aus Mobilisieren, Stabilisieren und Trainieren.

Ich bin die typische “Marylin”. Das Becken ist gekippt, dadurch entsteht ein Holkreuz und somit auch Rückenschmerzen. Zudem habe ich, seitdem ich Emil fast ein Jahr durchgängig  in der Trage herugeschleppt habe, eher hängende, nach vorn kippende Schultern. Dies hat zur Folge, dass mir bei zu wenig Bewegung ständig sämtliche Nacken- und Brustwirbel rausspringen und ich mich mit unglaublichen Rückenschmerzen rumschleppe.

Typgerecht trainieren BuchHier gibt´s das Buch über Amazon

Das Training bei Arlow ist auf drei Hauptübungen beschränkt, ich glaube mich kurz verhört zu haben. Er betont auch, dass ich wohl eher nicht schwitzen werde und lange Ausdauereinheiten könnte ich ab sofort von meiner Liste der “meist gehassten Sportarten” streichen, denn sie werden in meinem Trainingsplan nicht mehr aufzufinden sein! BÄM!

“Kann mich mal jemand kneifen…!?”

Als Arlow dann auch noch “Du musst mehr essen! Es ist mir auch erst mal egal was Du isst, Hauptsache Du isst” sagt, möchte ich am liebsten hüpfen und schreien vor Glück! Aber Moment mal..! Das soll funktionieren? Wieso? Warum hat mir das nicht früher schon mal jemand gesagt? Ich bin skeptisch, aber meine Motivation ist trotzdem bei knappen 100%! Okay, es gibt natürlich ein paar Haken an der Sache: Ab sofort darf ich nciths mehr “zwischendurch” essen und immer eine Pause von idealerweise fünf Stunden zwischen den Mahlzeiten lassen. Es darf nur Wasser oder schwarzen Kaffee getrunken werden. Kein Tee, keine Zero-Getränke, kein Kaugummi, nichts!

Die drei Standardübungen setzen sich aus Kniebeuge, Armpress und Kreuzheben zusammen. Alles mit einer Langhantelstange und jeweils 3×5 Wiederholungen und mit so viel Gewicht, dass man am Ende komplett erschöpft ist. Ziel ist es, sich in jeder Trainingseinheit um bis zu 2,5Kg zu steigern. Pro Woche stehen drei Trainingseinheiten an, einmal trainiere ich bei Arlow (oder einem anderen der insgesamt fünf Trainer), zwei weitere Male zu Hause. Ich habe mir mittlerweile eine beachtliche Muckibude im Gästezimmer aufgebaut. In unseren gemeinsamen Einheiten fügen wir oft noch weitere Übungen hinzu wie z.B. Kettlebell Swing, Liegestütz, Klimmzüge oder Kniebeugen auf der Powerplate, bis ich auf allen Vieren die Treppe zur Garderobe runterkrabble…

 

Trainingsraum TitelbildFrüher habe ich mich in Fitnessstudios nicht an die riesigen Langhantelstangen getraut…

kettlebells

Training LiegestützLiegestütz sind korrekt ausgeführt anfangs gar nicht ohne Hilfe ausführbar

 

Training Kreuzheben

 

Klimmzüge TrainingGuckt mal, man sieht meine “Mini-Muckis”!

 

Dranbleiben geht also doch!

Ich trainiere nun schon seit Anfang August bei Work it Training und ich liebe es noch immer. Zudem habe ich noch nie so schnell Muskeln aufgebaut und fühle mich unglaublich fit und stark! Ich mag die Stunde dort, obwohl oder vielleicht gerade weil dort alles anders ist, als ich es bisher kannte. Ich bin immer mit Trainer im Raum alleine, es läuft keine Musik und mein Handy bleibt im Schrank. In dieser Zeit fokussiere ich mich einzig und allein auf mich, die Übungen, meine Muskeln und meine Atmung. In meinem Alltag gibt es keine andere Stunde, in der ich so konzentriert und fokussiert bin. Das tut mir unglaublich gut und hat mir gezeigt, dass ich während des Trainings keinerlei Berieselung in Form von Musik, Menschen oder Medien brauche. Ich sehe die Stunde dort als Chance, ganz bei mir zu sein und das habe ich vorher beim Sport (selbst im Yogaunterricht) so noch nie erfahren.

Training mobilisationMobilisation und Streching gehört dazu

 

Seit knapp anderthalb Wochen habe ich dort ein neues Kapitel aufgeschlagen, ihr habt es sicher schon bei Instagram gesehen. Unter Anleitung von Arlow habe ich mich an Ketogene Ernährung herangewagt und bin selbst nach knapp zehn Tagen noch motiviert dabei. Ich wollte mir einfach mal beweisen, dass ich das kann mit dem “Dranbleiben” und “Durchziehen”. Südafrika Anfang März ist mein Ziel, bis dahin möchte ich mich wohl fühlen in meiner Haut. Schon jetzt sehe ich erste Ergebnisse, aber die positivste Eigenschaft ist, dass ich mich unglaublich fit, gesung, stark und gut fühle ohne Carbs, Alkohol und Zucker.

Und mein Stolz auf mich selbst wächst jeden Tag mehr…

Weil so viele von Euch nach einem Blogpost über meine Ketogene Zeit gefragt haben, gibt es diesen in den nächsten Tagen – spätestens nach meienr Ankunft in Kapstadt, der Flug ist ziemlich lang…

Ich verschenke an Euch eins von Arlows Büchern “Typgerecht trainieren”. Hinterlasst mir dafür einen Kommentar oder schickt mir eine Mail an anna@annawolfers.de

Langhantel TrainingAlle Outfits: Elisabetta Franchi

 

Danke für die schöne Zusammenarbeit an:

Inken, für Deine so warme, lustig-lockere und familiäre Athmosphäre die Du dort schaffst.

Arlow, dass Du mich immer wieder motivierst, inspirierst und meine nervigen WhatsApp Nachrichten erträgst…

Ich freu mich auf Donnerstag!

Photos: Leonie Hinrichs

Anna, Beauty, Love

DEMARÉS | Wenn die Haut bei Stress stresst…

Demarès Cremes Titelbild

Ihr kennt mich, normalerweise schaffe ich es nicht an hübsch aussehenden Produkten vorbeizulaufen. Oft ist es mir  auch egal was drin ist, hauptsache die Hülle stimmt. Ich liebe tolles, auffälliges Packaging, da bin ich echt verloren – Normalerweise.

Im Laufe der Jahre habe ich dennoch gelernt, dass es gerade beim Thema Hautpflege viel mehr auf das Innere, als aufs Äußere ankommt. Selbst wenn große Namen dahinter stecken und die Tiegel so teuer wie ein paar Schuhe sind, heißt das noch lange nicht, dass der Inhalt auch wirklich gut ist – Und in meinem Falle “gut verträglich”.

Ich mag duftende Body- und Facecreams total gern, aber wirklich gut tun sie meiner Haut nicht, denn sie sind oft nicht reichhaltig genug oder passen nicht zur momentanen Jahreszeit. Zudem reizen die vielen Duftstoffe meine Haut leicht, gerade im Winter. Deswegen versuche ich immer öfter hauptsächlich auf natürliche Inhaltsstoffe zurückzugreifen, oder auf welche, die meine Haut mit dem versorgt was ihr gut tut, statt sie unnötig zu reizen.

Ich stehe sowieso ständig unter Strom und in wirklich stressigen Lebensphasen sieht man das meiner Haut auch an, denn sie fängt dann an zurückzustressen. Sie wird schuppig und trocken und manchmal, wenn es ganz schlimm ist, bekomme ich leichte Neurodermitis im Bereich der Augen. Zuletzt vor ein paar Tagen, als wir kurz vor dem Goldig Re-Opening standen. Viel zu wenig von Allem: Schlaf, frische Luft, Wasser und Entspannung! Deswegen ist es wichtig, dass ich meine Haut in solchen Zeiten nicht noch durch die falsche Creme zusätzlich stresse.

Ich habe euch in der Vergangenheit ja schon ein paar meiner täglichen Begleiter vorgestellt. Seit einem knappen Jahr hat sich auch DEMARÉS dazugesellt, ihr habt die Produkte sicher schon mal in meinen Stories auf Instagram entdeckt.

Demarès Produkte unscharfSchlichtes Packaging, aufregender Inhalt: Demarès

DEMARÉS wird auf Mallorca abgefüllt und verpackt. Das Besondere an den Produkten sind die natürlichen Wirkstoffe, die ohne Parabene, Emulgatoren und ohne Konservierungsstoffe auskommen. Zudem wurden sie nicht an Tieren getestet und sind dermatologisch mit „Exzellent“ ausgezeichnet. Also genau das, was man in wirklich toughen Phasen gebrauchen kann – einen zuverlässigen Begleiter der stressresistent ist.

demarès mastix baum

Wunderwirkstoff  “Mastix”

Die Basis der Produkte wird in der Schweiz hergestellt und hat die gleiche Struktur wie die natürliche Haut. Weitere wertvolle, natürliche, mediterrane Wirkstoffe werden im Labor auf Mallorca hinzugegeben. Der “Wunderwirkstoff” ist Mastikharz oder auch Mastix genannt und ist das Harz der immergrünen Mastixpistazie. Er ist hoch konzentriert im Serum und auch in der Creme Sensitive zu finden und hilft sogar bei Neurodermitis. Wahrscheinlich wird man in Zukunft noch sehr viel von Mastix hören, denn das Mastixharz wird für zahlreiche medizinische Anwendungen genutzt.
Für Mastix gibt es schon lange verschiedene Einsatzzwecke: Es wird z. B. als Firniss in der Farbenherstellung, als Gewürz, als Zusatz für Kaugummis oder als Mittel zur Wundheilung verwendet. Verschiedene pharmazeutische Wirkungen sind wissenschaftlich belegt, u. a. der entzündungshemmende Effekt oder die Wirksamkeit gegen das Bakterium Heliobacter pylori, das auch in Zusammenhang mit Akne steht.
Für die Mischung aus ätherischen Ölen und Harzsäuren konnte auch eine Poren reduzierende Wirkung nachgewiesen werden.

 

Demarès ProduktpaletteMomentan umfasst die Demarès Pflegeserie sieben Produkte vom Serum bis zur Body Cream

 

Aktuell gibt es die Produkte in ausgewählten Beauty Studios sowie hier online.

Ich verlose ein DEMARÈS Set, bestehend aus meinen Lieblingsprodukten Cream Sensitive, dem Serum, der Eye Cream und der Body Cream.

 

Gewinnspiel Demares

Viel Glück

Eure

Anna♥