Anna, Gedanken

#dubistentscheidend | WAHL 2017

#dubistentscheidend

Lange habe ich überlegt, ob ich überhaupt über das Thema Wahlen schreiben sollte. Habe ich wirklich genug Know-How in Sachen Politik, um Stellung zu nehmen, so wie es in diesen Tagen viele machen?

Nein, wahrscheinlich nicht. Denn wenn ich ehrlich bin, war Politik nie mein Thema, erst recht nicht als ich anfing zu wählen – sehr zum Leid meiner Eltern. Dennoch sehe ich mich dazu verpflichtet und somit auch berechtigt, auf die Wahl hinzuweisen und meine Gedanken mit euch zu teilen.

Ich komme aus einem SPD Haushalt. Meine Eltern waren links eingestellt, mein Vater sehr politisch aktiv. Als ich das erste Mal zur Wahl ging, stand für mich fest, dass ich das Selbe wähle wie sie. Alles andere hätte auch bedeutet, dass ich mich mit Politik beschäftigen oder gar auskennen müsse…viel zu anstrengend als spätpubertierende 18-Jährige! Dennoch war es Pflicht zu wählen – egal ob in Form von Briefwahl oder beim Gang ins Wahllokal. Keine Diskussion erlaubt.

Heutzutage ist es sehr viel einfacher sich politisch zu informieren, es erfordert einfach weniger Aufwand als in Zeiten ohne soziale Medien und Internet. Zudem ist meiner Ansicht nach auch vieles verständlicher im Netz dargestellt, sei es in Form des Wahl-O-Mats oder der jeweiligen Internettauftritte der Parteien.

Eben habe ich noch eine andere Möglichkeit gefunden die mein Favorit ist. Denn wenn man einige Punkte nicht versteht, kann man bei Wahlswiper.de auf die Videos klicken und diese werden dort noch etwas ausführlicher erklärt. Erinnert mich ein wenig an Logo, die Kindernachrichtensendung im ZDF. 😉 Ich fand das wirklich spannend, probiert es gern mal aus.

Auch ohne politisch sonderlich engagiert zu sein, kann man sich beispielsweise in Themen wiederfinden, bei denen es um Kinderarmut oder um kostenlose Kitaplätze geht. Man findet einfach Paralellen, die einen in der eigenen Denkweise bestätigen und für Die man sich einsetzen würde.

Ich finde es gibt keine Ausreden mehr nicht wählen zu gehen und Parteien wie der AFD den Weg kampflos freizugeben! Schlimm genug, dass es eine solche Partei überhaupt geschafft hat, so viel Aufsehen und Annerkennung zu bekommen.

Hier mal ein sehr interessantes Video zu den steuerlichen Ansichten der AFD :

Wählt meinetwegen die HipHop Partei, die vegane Partei, die Tierschutzpartei, die Partei, aber wählt NICHT die AFD oder geht gar nicht wählen! Wäre es nicht wahnsinnig cool, wenn wir am Sonntag eine irre Wahlbeteiligung erreichen und gemeinsam etwas bewegen würden – gegen Parteien wie die AFD und für den Zusammenhalt und für eine gute Zukunft – auch für die unserer Kinder?!

Macht mit, teilt es, kommentiert,

macht euer Kreuz, geht wählen!

#dubistentscheidend

Merken

Merken

Merken

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Dir könnte auch gefallen

3 Kommentare

  • Antwort Sophie 22. September 2017 um 18:57

    Du hast völlig recht und ich finde es gut, dass du dich zu dem Thema äußerst. Ich denke nur (und hoffe auch ein bisschen),dass Leute die diese schrecklich dumme Partei wählen sich nicht auf deinem Blog rumtreiben, dazu ist es hier zu intellektuell, emotional und einfach friedlich. Ich hoffe aber auch dass endlich mehr Leute durch solche Beiträge verstehen,dass es ein Privileg ist mitbestimmen zu können und wir verdammt noch mal alle davon Gebrauch machen müssen.

    Liebe Grüße und danke für deinen Beitrag.

  • Antwort Clara 22. September 2017 um 22:43

    Find ich voll gut, dass du dieses Thema ansprichst!
    Danke!

  • Antwort Anja 23. September 2017 um 21:38

    Gebe dir absolut Recht!!!

  • Hinterlasse eine Antwort

    %d Bloggern gefällt das: