Gedanken

STURMFREI | slow saturday

sturmfrei (1 von 1)

Es ist Samstagmorgen, zehn Uhr und die Wohnung ist ungewöhnlich still. Die Jungs sind allein unterwegs, sie machen Landurlaub bei Oma und ich – ich hab Sturmfrei…Jippiiehhh!

Jetzt bloß nicht in Überforderungspanik ausbrechen!  – “Me, myself and I”…und schon überkommt mich wieder der leichte nervöse Anflug von “Oooogottogott, was mach ich jetzt nur, wen ruf ich an, wo gibt´s was zu feiern…” S T O P ! ! !

Sammeln, durchatmen und einfach wieder mit nem Kaffee zurück auf die Couch! Denn dieses Mal mache ich nicht wieder den Fehler und lasse mich von meiner Rastlosigkeit überrennen und klappere alles ab, was nur geht.

 

12:16Uhr

ich rolle mich mal vom Sofa und gehe duschen. Die Sonne scheint einfach zu schön draussen.

Vielleicht bekommt man heute noch irgendwo eine Maniküre…oder Kuchen…Pommes…neue Schuhe…ein Eis mit bunten Streuseln? Also irgendwas für´s Herz muss jedenfalls ran.

Erstmal laut die Musik aufdrehen und unter der Dusche schief singen (der Mann ist ja nicht da, der macht sich immer über mein nicht vorhandenes Talent lustig…pah! Das wahre Talent kommt eben nur zum Vorschein wenn DU nicht dabei bist Johannes, so sieht´s nämlich aus!)

Das hier ist seit Wochen mein LieblingsGuteLauneSong: (Die Choreo beherrsche ich NATÜRLICH auch längst)

 

14:30Uhr

nachdem ich kurz in der Stadt war und für die Hasennase ein paar neue Herbstklamotten erworben habe (“Waaas?! Die ganzen Hosen sind schon wieder zu kurz?!”) holt mich meine Freundin Kathrin von KATHRYNSKY ab und wir fahren zur PRODUCERS ART FAIR, einer Kunstmesse für aufstrebende Künstler. Findet in diesem Jahr zum dritten Mal statt und jetzt schaffe auch ich es endlich mal dort hin.

 

sturmfrei (1 von 29)

Es gibt ordentlich was zu gucken und man darf auch einiges “anfassen”. Ich tue mich ja oft unglaublich schwer, wenn an einem Kunstwerk “nicht berühren” steht…meine Finger fangen dann immer so an zu kribbeln, dass es mich eine wahnsinnige Überwindung kostet, nicht alles anzupatschen!…ich hoffe, ich bin nicht die Einzige mit dieser seltsamen Störung?

Unbenannt-3

Während ich dort so rumschlendere, frage ich mich, wann ich eigentlich zum letzten Mal im Museum oder überhaupt mal auf einer Kunstmesse war…ART FAIR Cologne liegt schon ne ganze Weile her…Mich macht der Zustand des “Schlenderns” zufrieden und glücklich, Memo an mich: “Öfter mal wieder schlendern!”

sturmfrei (1 von 1)OUTFIT: Mantel: COS | Bluse: Vero Moda, gibt´s momentan in meinen GOLDIG Läden | Jeans: Levis 501 (Vintage) |        Schal: Pieces ebenfalls von GOLDIG | Sneakers: Adidas und Tasche: Céline, beides von  ANITA HASS

 

sturmfrei (19 von 29)                                                   Das mit der Katze war ich nicht…das war schon so!

 

sturmfrei (25 von 29)

 

Wir hängen den ganzen Nachmittag dort rum, gucken, staunen, lachen, quatschen, essen leckere Dinge und trinken guten Wein…SLOW SATURDAY ist ein schöner Name für diesen schönen Tag. Da ist das “fürs Herz” Geschenk an mich selbst: keine Schuhe, keine Pommes, sondern ein Gefühl!

 

IMG_3527

 

19:30Uhr

Wir lassen den “fürs-Herz-Tag” mit einem richtig guten Essen in der BULLEREI ausklingen und während ich die, wie ich finde, viel zu klein geschriebene Speisekarte versuche zu entziffern, wird mir vom (wie immer sehr netten) Personal erstmal eine Lesebrille (äh sorry, was soll ich damit?!) gereicht und mit Entsetzen stelle ich fest, wie gut die doch funktioniert. Sicher brauche ich in Wirklichkeit gar keine Brille, sondern meine Augen sind nur genauso müde von dem schönen, bunten Tag wie ich!

 

IMG_3533

 

sturmfrei (29 von 29)

 

00:30Uhr

Ich lass mich ins große Bett fallen, meine Jungs fehlen mir schon jetzt furchtbar, aber das Beste kommt noch: Ich kann morgen AUSSCHLAFEN!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Dir könnte auch gefallen

Ein Kommentar

  • Antwort Melanie 6. Oktober 2015 um 14:02

    Ist das angenehm, mit diesem „Oh, freie Zeit, schnell ganz viel planen und alles voll machen, um die Zeit auch wirklich richtig gut zu nutzen.“ anstatt sich einfach mal in Ruhe zu erholen. Ist das ein Problem unserer Zeit?
    Aber schön, dass du die Bremse noch ziehen konntest und einen schönen Tag hattest.

  • Hinterlasse eine Antwort

    Ich akzeptiere