Browse Tag

travel

#Hasennase, Reisen

Life is a Beach Motel | Travel with kids

Heiligenhafen Hafen*Pressereise*

Gut, ich gebe zu dass es eine eher mittelmäßige Idee war, zwei Wochen vor Pfingsten zu beschließen dass man wegfahren möchte. Aber nicht zu weit weg, ein bis zwei Autostunden entfernt. Gerade so lange, wie man “Waaaann sind wir daaaaa” ertragen kann. Irgendwo ans Meer und am Besten noch in ein wahnsinnig hübsches, ruhiges und nicht allzu poshes Hotel oder Apartment mit Spa. Auch noch zu erwähnen gilt die Tatsache, dass wir dieses Mal nicht zu dritt, sondern zu siebt waren – unsere Chancen sanken auf demotivierende fünf Prozent… Weiterlesen

Anna, Life, Reisen

Ein perfektes Wochenende in Kappeln an der Schlei | TRAVEL WITH KIDS

  • Kappeln skyline

Kappeln ist jetzt nicht New York, aber…

Wenn man mich fragen würde wie für mich ein perfekter Wochenendtrip auszusehen hat, dann würde ich auf jeden Fall Folgendes sagen: Meine kleine Familie im Gepäck, gute Freunde, tolles Essen, frische Luft und am Besten noch eine ordentliche Portion Entspannung obendrauf!

Dies alles gibt es es nur eineinhalb Autostunden von Hamburg entfernt in Kappeln an der Schlei. Okay ich gebe es zu, es hört sich jetzt nicht wie “Nabel of se Wörld” an, aber genau deswegen ist es so niedlich dort.

Das kleine Hafenstädchen ist bekannt durch den weltweit einzigartigen Heringszaun aus dem 15. Jahrhundert, auf den man von unserer Unterkunft, der “Schleibrücke” aus blicken kann. Zudem sieht man die Klappbrücke, die sich mehrmals am Tag für die Segelboote öffnet und schließt. Spektakulär, nicht nur für die kleine #Hasennase.

Kappeln_HeringszaunDer Heringszaun von Kappeln

Als wir Freitagnachmittag an unserem Wochenendziel, der “Schleibrücke” ankommen, scheint die Sonne. Die “Kapitänsbrücke”, so heisst unsere Wohnung, ist eine von elf Ferienwohnungen die direkt am Ufer der Schlei neben der Klappbrücke erbaut wurden.

Der Architekt dieses wirklich schönen Gebäudes ist niemand geringerer als Gregor Sunder-Plassman, der auch das Museum of Innocence in Istanbul entworfen hat. Er stammt ursprünlich aus Kappeln und daher kommt dieses winzige Fleckchen Erde zu diesem hübschen Bauwerk.

Kappeln Schelibrücke Aussenansicht

Kappeln_Schleibrücke vorderansichtDie Schleibrücke

Die „Kapitänsbrücke” ist mit ihren 153 m² die größte der elf Ferienwohnungen und bietet locker Platz für 4 + 2 Personen. Auf zwei Etagen lässt sie wirklich keinen Wunsch offen. Auf der unteren befindet sich ein großer Wohn-Essbereich mit Kamin und Balkon, von dem aus man einen atemberaubendem Blick auf den Ostseefjord Schlei und Kappeln hat. Im Obergeschoß der Wohnung liegen die zwei Schlafzimmer (das größere hat außerdem noch einen Zauberschrank, in dem sich ebenfalls zwei weitere Betten verstecken) und zudem noch eine Sauna mit Schleiblick und eine große Badewanne mit Whirlpool, in die locker eine Kleinfamilie passt . Wir haben es getestet! Urlaubsart wurde außerdem vor Kurzem mit dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) zertifiziert.

Kappeln Ksapitänsbrücke InnenKappeln_WandbildKappeln Kapitänsbrücke WohnraumKapitänsbrücke Kappeln SchlafzimmerKapitänsbrücke kappeln schlafzimmerKapitänsbrücke Kappeln Sauna

Am gegenüberliegenden Ufer sieht man einen großen Schaufelraddampfer, mit dem man über die Schlei schippern kann. nur leider finden sich in den kommenden Tagen zu wenige Fahrgäste, so dass das Schiff nicht ablegt. Zu gern hätten wir warme Waffeln an Bord gegessen. Statt dessen erkunden wir die Promenade von Kappeln und trinken am Steg ein Glas Rosé im Sonnenuntergang – Geht ziemlich gut hier…

 

Kappeln Schaufelraddampfer

Bein nächsten Mal fahren wir unbedingt eine Runde mit dem SchaufelraddampferKappeln Promenade

Am Samstagmorgen machen wir uns auf zur Töpferei Stock um das Wahrzeichen von Kappeln zu töpfern – Heringe. Die kleine Hasennase findet es dort in den verschachtelten Räumen wahnsinnig aufregend. Überall stehen kleine getöpferte Vasen, Becher, Teller und Figuren rum, die darauf zu warten gebrannt oder glasiert zu werden. In alte, gußeiserne Formen wird er Ton per Hand gedrückt und anschließend vorsichtig herausgezogen. Leider können wir die fertigen Heringe nicht gleich mitnehmen, denn sie müssen noch gebrannt werden.

Töpferei_Stock_KappelnTöpferei_Stock_Kappeln

Töpferei_stock_kappelnKappeln getöpferte HeringeWeiter geht´s zu unserer nächsten Station an diesem Tag, der Brauerei Taarstedt. Hier braut Hannes Frank seit diesem Jahr nach dem deutschen Reinheitsgebot sein eigenes Bier, das “Angeliter” (Der Liter aus Angeln). Mit seinen 21 Jahren ist er einer der jüngsten Brauereibesitzer in Deutschland. Er zeigt uns, wo in seiner kleinen Brauerei das Bier hergestellt wird – theoretisch, denn praktisch braut Hannes nur ein paar Mal im Jahr. Er ist ein ein Mann Betrieb und von der Gährung bis zum Verschluss und Ettikettieren der Bierflaschen macht er alles alleine. Es gibt nur 1 Liter Flaschen und da die Jungs nicht anders können, wandert ein weiteres Souvenier in unseren Kofferraum. Dieses Mal in Form von zwölf Litern Bier aus Angeln…

Weltbrauerei KappelnAngeliter BrauereiBrauerei KappelnDie kleine Hasennase hat keine Lust mehr auf Sightseeing und so verbringen wir den restlichen Nachmittag in unserer Hood und laufen den kleinen Fischmarkt an der Promenade lang. Am Abend legen wir einen Spa-Abend ein und testen im Whirlpool, wie lang man das Geblubber anlassen kann, ohne dass man eine Person vor lauter Schaum im Whirlpool verliert – Emils Lieblingsspiel. Abends kochen wir alle zusammen, denn der Kühlschrank ist voll bis obenhin. Auch das ist ein Service der “Schleibrücke”. Man kann sich vorab seine gewünschten Lebensmittel besorgen lassen.

Sonnenuntergang_Kappeln-♥-

Sonntagmorgen weckt uns die Sonne und kurze Zeit später machen wir uns auf zur Schokoladenküche um der kleinen #Hasennase den Himmel auf Erden zu präsentieren: Schokolade, wohin man blickt! Weisse, helle, dunkle, nussige, flüssige… Noch eh wir uns so richtig vorn im Laden umschauen können, geht es auch schon an die Arbeit. Wir gießen Schokoladenfische – Heringe sind auch heute wieder mit von der Partie. Es riecht so verführerisch nach warmer Schokolade, ich kann Emils leuchtende Augen verstehen. Jeder darf natürlich mal hier und dort probieren und während die gegossenen Fische trocknen, schlagen wir ordentlich im Shop der Schokoladenküche zu.

Schokoladenküche_KappelnSchokoladenküche_Kappeln_SchokoheringeDie Qual der Wahl…Bruchschokolade_Kappeln

Bruchschokolade

Die knapp zwei Stunden vergehen wie im Flug und auf dem Weg zum Strand, wo unser  nächstes Ziel das Restaurant “Sonne und Meer” liegt, machen wir einen kurzen Stop am höchsten Punkt von Kappeln auf dem die alte Windmühle steht. Eine Dampfmaschine (Lokomobil) in der Sägerei, die mit Abfällen aus der Sägerei betrieben wurde, versorgte die Mühle in der windarmen Zeit mit Energie. Bis 1964 wurde in der Mühle gemahlen. Heute kann man sie für 1,50€ besichtigen, wirklich sehr süß und rührend. Die Hasenase fand es dort sehr spannend, kann man also sehr gut mal als Ziel für einen kleinen Ausflug nutzen.

Windmühle_KappelnWindmühle innen Kappeln

Es ist wahnsinnig stürmisch am Strand, was viele Kitesurfer aufs Wasser treibt. Die letzte Nacht hat einige Segel der Schiffe gekostet und auch jetzt merkt man, wie viel es geregnet haben muss. Nach einem kurzen Gang durch den kleinen Hafen gehen wir ins Restaurant und sehen dem stürmischen Treiben von Drinnen zu, denn von dort hat man einen wunderschönen Blick aufs Meer. Vor der Tür ist ein großer Spielplatz, im Sommer sicher ein Traum für die Kids. Da unser Kind sowieso nicht versteht, warum man einen Spielplatzbesuch vom Wetter abhängig machen sollte, springt er unbeeindruckt durch die großen Pfützen, bis unser Essen kommt.

Die Küche hier ist wahnsinnig gut. Viel frischer Fisch, tolle Weine und einen wahnsinnig gut gelaunten und lustigen Gastgeber Joachim Meyer – Ein echtes Nordlicht. Zum Abschied gibt es Kuchen und Torte für jeden Geschmack und einen Schnaps aufs Haus, Puh! Ich kann an nichts Anderes mehr denken, als schnellstmöglich in einen der dicken, kuscheligen Sessel sinken, die in unserer Wohnung auf uns warten.

Emil besteht darauf, mit jedem von uns mal den Whirlpool getestet zu haben, also lassen wir auch diesen Abend mit gemeinsamem Kochen, Malen vorm Kamin und einer guten Flasche Wein ausklingen zu lassen.

Am nächsten Tag ist Abfahrt angesagt. Die Sonne scheint und man sieht ihr richtig “Die Ruhe nach dem Sturm” an. Es hat durchgeregnet und das Wasser ist ordentlich angestiegen. Wir packen unsere Sachen und verlassen schweren Herzens dieses wunderschöne, gemütliche Örtchen.

Wahnsinnig schön bei Sonnenschein: Arnis Auf dem Rückweg fahren wir noch in Arnis vorbei. Ein wahnsinnig hübsches, winziges Städtchen, das leider an diesem Tag zur Hälfte unter Wasser steht. Arnis (dänisch: Arnæs) ist mit rund 300 Einwohnern die nach der Einwohnerzahl und mit 0,45 km² auch die nach der Fläche kleinste Stadt Deutschlands und auf jeden Fall einen Besuch wert.

Arnis hat einen Segelhafen im natürlichen Schutz des Noores, eine Werft, mehrere Hallen als Winterlagerplätze für Segelboote sowie eine Seilfähre über die Schlei. Die Stadt besitzt einen Fußweg entlang des Schleiufers, auf dem sich die Halbinsel in weniger als einer halben Stunde umrunden lässt – normalerweise. Heute eben nicht und wir müssen auf unserer “Umrundung” imemr wieder umkehren und einen anderen Weg probieren. Man fühlt sich hier ein wenig wie auf Saltkrokan, so als wär die Zeit stehen geblieben.

Mitten im blitzenden Strome
Weiß ich ein Städtchen fein,
Freilich, nicht hohe Dome
Prunken im Abendschein,
Schlösser, fürstliche Hallen
Sucht ihr umsonst dabei:
“Doch lieb ich dich vor allen,
Arnis, du Perle der Schlei”

– Dr. Arthur Witt, Arnis

Kappeln, wir kommen auf jeden Fall wieder, denn das Gute liegt oft so nah. Der Norden ist für mich Mädchen aus  dem Rheinland noch immer weitestgehend unerforscht und ich bin immer wieder fasziniert und erstaunt über die Schönheit unseres Landes…

Danke Urlaubsart.de und liebsten Dank an die Schleibrücke für diesen unvergesslich schönen Aufenthalt

Anna, Gedanken, Reisen

TRAVEL | Mein erstes Mal… Wandern in den Bergen

Titelbild Berge

Ich bekam eine Kooperationsanfrage für New York, Zeitraum Anfang September und ich wollte dort unbedingt mit Johannes hin. Also blockten wir die vier Tage vorab bei Oma und Opa, damit das Kind gut aufgehoben sein sollte in dieser Zeit. Spontan mal eben in den Flieger steigen funktioniert heute nicht mehr so einfach wie noch in den Zeiten ohne Kind. Die Anfrage platzte und was blieb waren vier Tage kinderfreie Zeit und wir ohne wirkliches Ziel. Weiterlesen

Fashion, Life, Reisen

Travel with Kids | Meine Mallorca Hotspots

Eine Woche Family Time auf Mallorca liegen hinter uns. Die Insel hat sich in den letzten Jahren zu meinen absoluten Lieblingsreisezielen entpuppt, denn gerade mit Kind hat man hier eine spitzenmäßige Zeit.

Dieses Mal waren wir nicht alleine hier, denn Carla (ihr erinnert euch vielleicht noch an Emils BFF, die leider Anfang des Jahres weggezogen ist) und ihre kleine Schwester Cleo samt deren Eltern haben mit uns die Insel unsicher gemacht.

Seitdem unsere kleine #Hasennase auf der Welt ist, fliegen wir mindestens einmal im Jahr hierher, meistens genau zu dieser Zeit, weil es dann noch schön ruhig ist…war…

Denn dieses Mal war es voller denn je. Die Strände in unserer kleinen Geheimbucht viel voller als sonst und in unseren Lieblings Restaurants mussten wir reservieren, wie schade! Aber na klar, es ist ja auch kein Wunder! Wer fliegt schon noch in die Türkei, nach Nizza oder Ägypten in Zeiten wie Diesen?

Trotzdem haben wir unsere Plätze gefunden, die nicht total überladen waren und Buchten, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Hier kommen meine Hotspots aus sechs Tagen Mallorca:

WOHNEN: Seit vielen Jahren wohnen wir während unseres Aufenthalts in einem kleinen Finca Landhotel in Campos. Das kleine Örtchen liegt in der Nähe von Santanyi und ist mit dem Auto nur ca. 30 Minuten von Palma entfernt.

 

 

 

 

 

STRAND: Gleich um die Ecke liegt auch Es Trenc, der, wie ich finde schönste Strand von Mallorca. Unser liebster Abschnitt lag bei Ses Covetes, wegen der kleinen Bretterbude am Strand, wo man mittags so schön frisch gegrillten Fisch essen konnte. Diese gab es leider in diesem Jahr nicht mehr, genauso wie die Liegen die man dort mieten konnte. Die Bude und die Liegen wurden aufgrund des Politikwechsels in vielen Strandabschnitten entfernt – Bisher konnte sich dort noch Niemand einigen, ob und wann genau ein Wiederaufbau stattfindet.

 

Dress: Paul & Joe Sister

Dennoch gibt es einige Buchten, die all dies noch haben, wie zum Beispiel die kleine Bucht gleich an der Promenade von Colonia Sant Jordi. Klar, als kinderloses Paar steigt man lieber die steinigen Wege zu den einsamen Buchten runter, aber erklär das mal nem vierjährigen wenn da keine anderen Kinder zum spielen sind, oder der Kerl auch noch selbst laufen muss…

Wir habe diese Bucht in den letzten Jahren lieb gewonnen, denn sie macht es Kindern und Eltern einfach. Die Kinder können noch im Sonnenuntergang am Strand spielen, während man selbst im Restaurant Port Blau bei einem Glas Rosé aufs Wasser schaut.

 

 

Re-United: Carla, Cleo & Emil

Die noch schönere Bucht liegt fußläufig links den kleinen Weg entlang. Dort gibt es auch noch Schirme, Liegen und ein kleines Restaurant am Strand, allerdings schließt dieses gegen 19 Uhr.

 

 

 

Dress: Edited the Label

 

 

ESSEN:

Wie gesagt, wir lieben das Port Blau weil die Kids es dort lieben und wenn man klassische Paella oder Fisch in Salzkruste bevorzugt, ist man hier genau richtig. Die Paella ist wahnsinnig gut und obwohl ich gar nicht wirklich der Fischesser bin, habe ich ausschließlich Fisch dort gegessen und fand alles super.

Unser absolutes Lieblingsrestaurant ist aber das CASSAI Beach House,  nur fünf Gehminuten vom Strand entfernt. Es ist unglaublich hübsch und stylish eingerichtet, mit Meerblick und einem eigenen Interieur Shop nebenan. Außerdem gibt es rechts und links nebenan gleich einen Spielplatz (auch nicht zu unterschätzen!). Die Küche ist wahnsinnig gut, mein Favorit ist das Lachstatar mit Avocado, müsst ihr unbedingt probieren. Und vorweg die Vorspeisenplatte, lecker! Außerdem unbedingt den AIX Rosé bestellen, er ist mein liebster Sommerwein.

 

 

 

MÄRKTE:

Mittwochs und Samstags gibt es in Santanyi einen hübschen Markt, bei dem man das ein oder ander Mitbringsel findet. Allerdings glaube ich, dass man in der Hauptsaison vor lauter Touristen dort überhaupt nix findet… Also lieber außerhalb der Saison shoppen gehen. Das Gleiche gilt auch für Palma Stadt. Wenn es auf der Insel regnet, sind die Möglichkeiten begrenzt und die Massen strömen in die Inselhauptstadt. Das schöne an Palma sind die vielen Einkaufsmöglichkeiten. Von den bekannten Ketten wie Zara, Sphera oder H&M, bis hin zu süßen, spanischen Boutiquen mit bunten Strand- und Sommerkleidern. Mein Highlight war diese Mal eine kleine versteckte Kinderboutique mit den niedlichsten Babyklamotten ever. Leider gibt es viel mehr Auswahl für Mädchen als für Jungs, fast schon diskriminierend hier…

 

Ich könnte endlos weiterschreiben, aber falls ihr in der Ecke seid,dürften diese Hand voll Tipps fürs Erste genug  sein. Man will ja auch noch auf eigene Faust Orte entdecken. Falls ihr von diesen Sachen etwas ausprobiert gebt mir mal Feedback.

Habt es schön,

 

Eure Anna

 

Kleid: Edited the Label

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Anna, Reisen

THE CHEDI ANDERMATT | Mein 1. Mal… Ski fahren

Was schenkt man eigentlich jemandem der schon alles hat? Diese Frage stelle ich mir mehrmals im Jahr, nämlich genau dann, wenn mein Freund Geburtstag hat oder es steil auf Weihnachten zugeht. Auch in diesem Jahr, ach was rede ich, schon Ende letzten Jahres begann ich mir Gedanken zu machen, was ich Johannes zum Geburtstag schenken könnte. Weiterlesen

#Hasennase, Life, Reisen

TRAVEL WITH KIDS | mallorca

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ich wurde schon des Öfteren gefragt, wo man denn schön mit Kind Urlaub machen kann. Damals, als ich noch kein Kind hatte, da habe ich mir ehrlich gesagt nie Gedanken gemacht, ob dieses traumhafte Resort oder das schnuckelige Hotel dort “adults only” beherbergt oder nicht, es war mir schlichtweg egal. Jetzt, ein Kind und ein paar Jahre später, sieht es anders aus. Da finde ich es teilweise schade, dass schöne Hotels nur für “die Erwachsenen” Platz haben, manchmal ärgere ich mich sogar über diese Ignoranz! Noch schlimmer finde ich allerdings das andere Extrem – Familyhotels und Clubs, die speziell NUR für Familien ausgerichtet sind – mein persönlicher Albtraum! Weiterlesen

Fashion, Love, Outfits

#mbfw | TAG 1

Collage_FotorFashionweek_Fotor

Es ist Dienstag, 10:27 Uhr und ich hüpfe gut gelaunt in den Zug nach Berlin, denn es ist FÄSCHNWIIIEEEK! Im Januar habe ich blau gemacht, da war´s mir einfach zu kalt in der Hauptstadt. Aber jetzt bin ich dabei, mit ner Menge Termine, Shows und tollen Events. Der zweite Tag wird eine Herausforderung, wie ich den gemeistert bekomme, weiss ich heute noch nicht. An solchen Tagen danke ich meinem iCal, denn der ist um einiges organisierter als ich. Ich hatte schon längst wieder den Cocktail bei Thomas Sabo verschwitzt, aber dank meiner “2 Tage vorher erinnern” Funktion, hab ich einen Tag vorher nochmal die Kurve gekriegt und alles so mittelmäßig professionell getimet. Berlin ist einfach nicht Köln oder Hamburg, da fährst Du nicht mal eben zwei Stationen mit der Bahn und bist am nächsten Ziel. Da ist eine Entfernung schon mal die von Düsseldorf nach Köln und wenn Du das drei Mal am Tag machst, dann musst Du ganz schön haushalten mit der Kraft und vor allem auch mit der Zeit. Hier und da mal zugesagt und schon stehst Du da, im Chaos! “Ach krass, der Cocktail ist am Potsdamer Platz, das Fitting in X-Berg und die Show in Wedding?!” Und da soll ich dann innerhalb von zwei Stunden überall gewesen sein?” Ähm…nee, dit klappt nüsch…oder weisste was? – CHALLENGE ACCEPTED!”

Als ich gegen halb eins aus dem Berliner HBF komme, springt mich kurze Zeit später die Sonne an – YEAH, Sommer in Berlin! Wie gut, dass ich Jeans, Pulli und Jacke trage, aber glücklicherweise habe ich einen gefühlt 100Kg schweren Koffer mit Klamotten im Schlepptau – Man muss schließlich für alles gewappnet sein, oder?

Kurze Zeit später sitze ich im Car2Go und düse nach Kreuzberg zum Atelier von Marina Hoermanseder. Wie schon sehr, sehr oft erwähnt, liebe ich ihre Sachen. Ich durfte ja bereits bei Events wie der Goldenen Kamera oder dem Bambi Prinzessinenhaft in ihren Kleidern über den Teppich schreiten, davon hab ich echt immer als Kind geträumt…

Collage_Fotorm

Im Atelier geht es zu wie im Bienenstock! Überall wird noch fleissig genäht, geräumt, zusammengesucht und gefittet. Im Flur stehen die wunderschönen Models zur letzten Anprobe und als ich an ihnen vorbeigehe, fühle ich mich sehr, sehr klein und kurzbeinig…

Einen Moment zerbreche ich mir den Kopf darüber, wie ich bis zur Show noch zwanzig Zentimeter wachsen könnte, da kommt mir auch schon Marina entgegen. Ich hab selten einen Menschen gesehen, der immer so ansteckend strahlt und vor Energie nur so sprudelt und quietscht – ich fühle mich verstanden…

Ein kurzes, lautes und überschwengliches “Hallo, Bussi und Baba” ,(I love it) sie muss weiter zur Show – heute aber ausnahmsweise als Gast. Johanna, die übrigens ebenfalls wunderhübsch und riesengroß ist, übernimmt und sucht mit mir ein paar Outfits für die Show am Donnerstag zusammen. Da ich mich nicht entscheiden kann und wie immer am Liebsten alles mitnehmen möchte, schummle ich heimlich zwei Outfits mit mir raus – hat ja Niemand gesehen, ausser Johanna und mir 😉

Weiter geht´s nach Prenzelberg, kurz meinen Koffer abwerfen, aus den dicken Klamotten raus und ab ins Sommeroutfit (ich überlege gerade ernsthaft seit einigen Minuten, was ich anhatte… Vielleicht komm ich noch drauf).

Ha! Wie gut dass es Instagram gibt:

Eine weisse Jeansculotte von & Other Stories (im SALE geschnappt) und ein Off-Shoulder-Top von H&M.
Kurzer Plausch beim Lunch mit Luca Vasta, eine meiner liebsten Berlin-Görlz. Gestärkt geht´s weiter Richtung Kreuzberg zur Vero Moda Rooftop Party, das Thermometer zeigt mittlerweile 27 Grad – Jippieh! Da der Showroom direkt um die Ecke der PREMIUM-Messe ist, springe ich dort auch noch kurz rein, sage ein paar Leuten Hallo, mit denen ich geschäftlich zusammenarbeite und fange meine Mitarbeiterin Seda ab, die auch gerade aus Hamburg eingetroffen ist.
Wir fahren zusammen in den 13. Stock und stehen mit einem wahnsinnigen Bilck auf dem wunderschönen Rooftop von Bestseller. Kurzes “Hallo”, einen Drink in der Abendsonne, schnell noch Erinnerungsfotos im Photo-Booth schiessen und weiter geht´s nach Mitte zum Levi´s 505 Pre-Launch im Ramones Museum.

IMG_1205

Dort treffe ich meine liebste Freundin Elmira, die ebenfalls wegen ihres Ladens “Keep Loving” auf der Messe unterwegs ist. Da wir beide Mamis und Geschäftsfrauen sind, ist unsere gemeinsame Zeit leider rar geworden, seitdem ich in Hamburg wohne. Aber mindestens einmal im Monat sehen wir uns noch immer.

Ausserdem treffeich dort noch eine Handvoll meiner liebsten Freundinnen, ich könnte hüpfen vor Glück! Da die Party irre voll ist und auch von der zu launchenden 505 Jeans nicht wirklich was zu sehen ist (ich hab echt danach gesucht!), entscheiden wir uns kurzerhand in mein Lieblingsrestaurant “Mädchenitaliener” auf eine Tagliatelle abzudüsen. Endlich mal wieder ein richtig schöner Mädchenabend! Ich bin vollgefuttert, glücklich und totmüde, als ich gegen zwei ins Bett falle…

 

Hier gibt´s noch einen Snapchat-Zusammenschnitt von Tag 1:

Berlin, ick lieb Dir!♥

Merken

Merken

Merken