Fashion, Love, Outfits

#mbfw | TAG 1

Collage_FotorFashionweek_Fotor

Es ist Dienstag, 10:27 Uhr und ich hüpfe gut gelaunt in den Zug nach Berlin, denn es ist FÄSCHNWIIIEEEK! Im Januar habe ich blau gemacht, da war´s mir einfach zu kalt in der Hauptstadt. Aber jetzt bin ich dabei, mit ner Menge Termine, Shows und tollen Events. Der zweite Tag wird eine Herausforderung, wie ich den gemeistert bekomme, weiss ich heute noch nicht. An solchen Tagen danke ich meinem iCal, denn der ist um einiges organisierter als ich. Ich hatte schon längst wieder den Cocktail bei Thomas Sabo verschwitzt, aber dank meiner “2 Tage vorher erinnern” Funktion, hab ich einen Tag vorher nochmal die Kurve gekriegt und alles so mittelmäßig professionell getimet. Berlin ist einfach nicht Köln oder Hamburg, da fährst Du nicht mal eben zwei Stationen mit der Bahn und bist am nächsten Ziel. Da ist eine Entfernung schon mal die von Düsseldorf nach Köln und wenn Du das drei Mal am Tag machst, dann musst Du ganz schön haushalten mit der Kraft und vor allem auch mit der Zeit. Hier und da mal zugesagt und schon stehst Du da, im Chaos! “Ach krass, der Cocktail ist am Potsdamer Platz, das Fitting in X-Berg und die Show in Wedding?!” Und da soll ich dann innerhalb von zwei Stunden überall gewesen sein?” Ähm…nee, dit klappt nüsch…oder weisste was? – CHALLENGE ACCEPTED!”

Als ich gegen halb eins aus dem Berliner HBF komme, springt mich kurze Zeit später die Sonne an – YEAH, Sommer in Berlin! Wie gut, dass ich Jeans, Pulli und Jacke trage, aber glücklicherweise habe ich einen gefühlt 100Kg schweren Koffer mit Klamotten im Schlepptau – Man muss schließlich für alles gewappnet sein, oder?

Kurze Zeit später sitze ich im Car2Go und düse nach Kreuzberg zum Atelier von Marina Hoermanseder. Wie schon sehr, sehr oft erwähnt, liebe ich ihre Sachen. Ich durfte ja bereits bei Events wie der Goldenen Kamera oder dem Bambi Prinzessinenhaft in ihren Kleidern über den Teppich schreiten, davon hab ich echt immer als Kind geträumt…

Collage_Fotorm

Im Atelier geht es zu wie im Bienenstock! Überall wird noch fleissig genäht, geräumt, zusammengesucht und gefittet. Im Flur stehen die wunderschönen Models zur letzten Anprobe und als ich an ihnen vorbeigehe, fühle ich mich sehr, sehr klein und kurzbeinig…

Einen Moment zerbreche ich mir den Kopf darüber, wie ich bis zur Show noch zwanzig Zentimeter wachsen könnte, da kommt mir auch schon Marina entgegen. Ich hab selten einen Menschen gesehen, der immer so ansteckend strahlt und vor Energie nur so sprudelt und quietscht – ich fühle mich verstanden…

Ein kurzes, lautes und überschwengliches “Hallo, Bussi und Baba” ,(I love it) sie muss weiter zur Show – heute aber ausnahmsweise als Gast. Johanna, die übrigens ebenfalls wunderhübsch und riesengroß ist, übernimmt und sucht mit mir ein paar Outfits für die Show am Donnerstag zusammen. Da ich mich nicht entscheiden kann und wie immer am Liebsten alles mitnehmen möchte, schummle ich heimlich zwei Outfits mit mir raus – hat ja Niemand gesehen, ausser Johanna und mir 😉

Weiter geht´s nach Prenzelberg, kurz meinen Koffer abwerfen, aus den dicken Klamotten raus und ab ins Sommeroutfit (ich überlege gerade ernsthaft seit einigen Minuten, was ich anhatte… Vielleicht komm ich noch drauf).

Ha! Wie gut dass es Instagram gibt:

Eine weisse Jeansculotte von & Other Stories (im SALE geschnappt) und ein Off-Shoulder-Top von H&M.
Kurzer Plausch beim Lunch mit Luca Vasta, eine meiner liebsten Berlin-Görlz. Gestärkt geht´s weiter Richtung Kreuzberg zur Vero Moda Rooftop Party, das Thermometer zeigt mittlerweile 27 Grad – Jippieh! Da der Showroom direkt um die Ecke der PREMIUM-Messe ist, springe ich dort auch noch kurz rein, sage ein paar Leuten Hallo, mit denen ich geschäftlich zusammenarbeite und fange meine Mitarbeiterin Seda ab, die auch gerade aus Hamburg eingetroffen ist.
Wir fahren zusammen in den 13. Stock und stehen mit einem wahnsinnigen Bilck auf dem wunderschönen Rooftop von Bestseller. Kurzes “Hallo”, einen Drink in der Abendsonne, schnell noch Erinnerungsfotos im Photo-Booth schiessen und weiter geht´s nach Mitte zum Levi´s 505 Pre-Launch im Ramones Museum.

IMG_1205

Dort treffe ich meine liebste Freundin Elmira, die ebenfalls wegen ihres Ladens “Keep Loving” auf der Messe unterwegs ist. Da wir beide Mamis und Geschäftsfrauen sind, ist unsere gemeinsame Zeit leider rar geworden, seitdem ich in Hamburg wohne. Aber mindestens einmal im Monat sehen wir uns noch immer.

Ausserdem treffeich dort noch eine Handvoll meiner liebsten Freundinnen, ich könnte hüpfen vor Glück! Da die Party irre voll ist und auch von der zu launchenden 505 Jeans nicht wirklich was zu sehen ist (ich hab echt danach gesucht!), entscheiden wir uns kurzerhand in mein Lieblingsrestaurant “Mädchenitaliener” auf eine Tagliatelle abzudüsen. Endlich mal wieder ein richtig schöner Mädchenabend! Ich bin vollgefuttert, glücklich und totmüde, als ich gegen zwei ins Bett falle…

 

Hier gibt´s noch einen Snapchat-Zusammenschnitt von Tag 1:

Berlin, ick lieb Dir!♥

Merken

Merken

Merken

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Dir könnte auch gefallen

Ein Kommentar

  • Antwort #mbfw | TAG 2 | PART 1 • Anna Wolfers 4. Juli 2016 um 16:14

    […] umzuziehen – „Poah, Fashionweek is Wettrenen ey!“ Ich entschied mich für das Marina Hoermanseder Outfit, dass ich am Tag zuvor noch heimlich aus ihrem Atelier geschmuggelt hatte. Dazu hab ich meine […]

  • Hinterlasse eine Antwort

    Ich akzeptiere