Anna, Fashion, Gedanken, Life

*Geschenke die mehr geben* | TOMS x SOS KINDERDORF

bildschirmfoto-2016-12-10-um-19-40-12 bildschirmfoto-2016-12-10-um-19-39-42

Wenn wir mal ehrlich sind, wird es mit zunehmendem Alter doch immer schwerer sich richtig doll aus tiefstem Herzen über ein Geschenk zu freuen, oder? So geht es mir zumindest. Ich freue mich über Menschen, über Momente, über ein Date bei gutem Essen und Rotwein, über Gefühle die hinterlassen werden, z.B. nach einer schönen Begegnung und ja, auch über ein gestelltes Selfie mit Dave Gahan, aber nur weil ich in dem Moment wieder zwölf Jahre alt bin.

Wenn ich mir meinen kleinen Sohn anschaue, der letzte Woche morgens früh so laut gequitscht hat vor Freude, weil der Nikolaus ihm eine kleine, goldene Schokoladenkugel als Wegweiser zu seinem Stiefel hinterlegt hat, dann bin ich fast ein wenig neidisch. So richtig echte, große von Herzen kommende Freude! Wegen einer kleinen Schokokugel! Völlig aus dem Häuschen war er dann als er bemerkte, dass die Schokokugel ja quasi nur der Anfang war. Denn darauf folgte ein kleiner Schokoladen-Nikolaus und ein Bilderbuch von Peterson & Findus. Das alles hatte ihm in seiner noch so wunderschönen Fantasie der Nikolaus hinterlegt, obwohl er ihn doch gar nicht persönlich kannte – was für ein Morgen!

Und ich? Ich freue mich nicht einmal ansatzweise so sehr über eine Tasche, für die ich sicher fünf Jahre gespart und über zehn Jahre davon gesprochen, geschwärmt und geträumt habe. Man, bin ich neidisch! Wenn ich mir heute mein Kind anschaue, dann denke ich daran zurück, wie ich früher am Abend vor meinem Geburtstag vor Aufregung nicht einschlafen konnte oder wie sehr ich Herzklopfen an Heilig Abend hatte, weil jeden Moment das Christkind klingeln würde…

Was waren das nur für geile Zeiten, oder? Die Pfirsichblütenbarbie hat mir damals schlaflose Nächte bereitet, weil ich nicht sicher war ob das Christkind auch wirklich meine dreißig selbstgemalten Wunschzettel erhalten hatte und die Vorstellung dass ich die nächsten zwei Weihnachtstage ohne dastehen würde, fühlte sich damals mit acht so an, wie mit achtzehn, als Kevin mit mir Schluss machte… Ich dachte ich könnte unmöglich ohne die Beiden weiterleben!

Schade, dass im Laufe der Jahre diese wunderschönen Fantasien und den Glauben an solch schöne Dinge verloren gehen. Seitdem ich Mama bin, leben sie wieder in mir auf als Erinnerungen, nicht das Gleiche, aber trotzdem schön…

Dieses Jahr zur Weihnachtszeit habe ich mir ziemlich viele Gedanken über die Menschen gemacht, die solche Sachen wie gefüllte Nikolausstiefel und Geschenke unter dem Tannenbaum nicht als selbstverständlich ansehen. Wie ihr vielleicht schon des Öfteren gesehen habt, bin ich ein großer Freund und Unterstützer der Philosophie und auch von den Produkten des Unternehmens TOMS.  Mit jedem verkauften Teil, sei es ein paar Schuhe, eine Brille, Tasche usw. spendet das Unternehmen an Kinder, die eben solche Dinge nicht selbstverständlich zur Verfügung haben.

Was ich wirklich und auch leider im gegensatz zu vielen anderen Unternehmen, die Dinge mit gutem Hintergrund erstellen sagen muss ist, dass diese Sachen wirklich schön sind. Ich trage seit Jahren im Sommer die Espandrilles von TOMS, genau wie meine beiden Jungs. Gerade die Kinderschuhe sind so unfassbar niedlich, meine Favouriten sind die, die im Dunkeln leuchten.  Mittlerweile habe ich auch eine Sonnenbrille und seit Neuestem diese sehr schönen Winterboots, die auch noch wahnsinnig bequem sind und kuschelig warm halten (ich habe echt immer kalte Füße).

Processed with VSCO with hb2 preset

bildschirmfoto-2016-12-10-um-19-40-23

In diesem Jahr kooperiert TOMS zur Weihnachten mit dem SOS Kinderdorf zugunsten des Projekts „Deutschunterricht für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Deutschland“.
Unter dem TOMS Motto „One for One“ werden für jedes verkaufte Paar Schuhe der aktuellen FW16 Kollektion 5 € an das Projekt gespendet.
Die Aktion geht vom 01. – 24. Dezember und ich finde, schenken war nie schöner. Die neue Kollektion ist einfach wunderschön, guckt euch nur mal die unfassbar putzigen Kinderschuhe an…

 

Ich muss sagen, dass ich keine Sekunde gezögert habe, als ich gefragt wurde, ob ich über das Projekt schreiben möchte. Die Tatsache, dass es in Deutschland Flüchtlingskinder gibt, die hier alleine und ohne Eltern angekommen sind, lässt mich fast auf der Stelle losheulen! Kinder, die Jünger oder genauso alt wie mein kleiner Junge sind, aber schon so viel gesehen, erlebt und verloren haben – das übersteigt meine Vorstellungskraft…

Ich selbst habe manchmal das Problem, dass ich vor lauter Elend auf dieser Welt gar nicht richtig weiß, wo ich mit dem Helfen anfangen soll, aber diesen Weg hier finde ich sehr schön und auch umsetzbar.

Ich habe für euch mal meine Highlights an Geschenken aus der TOMS Kollektion rausgesucht, vielleicht wollt ihr ja auch zu Weihnachten etwas Gutes tun.

#oneforone

 

 

 

 

 

 

 

 

Merken

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Dir könnte auch gefallen

Ein Kommentar

  • Antwort PRE-X-MAS mit Coca-Cola | in der Weihnachtsbäckerei... • Anna Wolfers 16. Dezember 2016 um 9:04

    […] Und auch hier kommen wir wieder zu meinem Lieblingsthema im Dezember: „Schenken und dabei Gutes tun“ […]

  • Hinterlasse eine Antwort

    Ich akzeptiere

    %d Bloggern gefällt das: