Browse Tag

Goldig

Fashion, Goldig, Love

Goldig loves… | Philips Steam + Go Plus

Steam and Go Dampfbürste

*WERBUNG*

So viele von euch haben mich in letzter Zeit immer wieder nach meiner Meinung zu der Philips Dampfbürste gefragt die ich euch vor einigen Monaten vorgestellt habe. Daher wollte ich heute noch mal einen kleinen ausführlichen Beitrag dazu schreiben, da ich sie nun seit einiger Zeit benutze und heiß und innig liebe. Eigentlich sollte der Beitrag auch schon viel früher online gehen, wie ihr unschwer an meinem doch eher sommerlichen Outfit erkennen könnt, aber das Teil war ständig ausverkauft und nirgendwo mehr zu bekommen. Aber jetzt gibt es die Dampfbürste wieder auf Lager und somit möchte ich euch nicht länger auf die Folter spannen. Weiterlesen

Gedanken, Goldig, Life, Work

Goldig | Vom Bauchgefühl und nicht scheitern wollen…

anna vor goldig laden sitzend

2012 entschloss ich mich nach über zwei Jahren Fernbeziehung meine Koffer zu packen und von Köln nach Hamburg zu ziehen. Zwei lange Jahre hatte ich mich für eine Fernbeziehung und gegen Hamburg entschieden, denn ich hatte mir ehrlich gesagt nie vorstellen können mein geliebtes Köln zu verlassen. Da waren all meine Freunde, mein kleiner Goldig Laden, meine wunderschöne Wohnung direkt gegenüber und und und… Nun ja, wie das Leben nun mal so spielt, kommt dann doch alles anders als man denkt und im Sommer 2012 wurden Umzugskartons gepackt. Ich hab im Umzugsauto bis Remscheid geheult und fand anfangs vieles doof hier oben im Norden, aber die Tatsache dass ich von da an meinem absoluten Lieblingsmenschen so viel näher sein konnte, machte doch vieles erträglich – bis schön.

Aber fangen wir von vorne an:

Steffi, eine Freundin (unsere Männer arbeiten zusammen) und Gründerin eines der schönsten Cafés in Hamburg, Gretchens Villa rief mich Ende 2011 an und sagte zu mir:“ Anna, neben mir wird ein Laden frei – den musst du haben!“ Ein Laden in Hamburg aufzumachen, war mir bis dato ehrlich gesagt noch nicht wirklich in den Sinn gekommen, denn wie gesagt Anna + Köln= Big love forever! Da ich der wohl neugierigste Mensch auf der Welt bin, fuhr ich ein paar Tage später ins Karoviertel auf die Marktstraße um mir das Ding wenigstens mal anzuschauen, denn gucken kann man ja mal! Die Fläche war wahnsinnig runter gerockt, überall standen nur Kartons rum aus denen man Saleware kaufen konnte. Die Wände waren in Schwammtechnik abwechselnd rot, blau, oder auch hübsch orange gestrichen – eine Katastrophe! Dennoch hatte dieser Laden irgendetwas, was mein kleines Herz höher schlagen ließ und so hörte ich ein Mal mehr auf mein doch sehr zuverlässiges Bauchgefühl und entschied mich dazu meine Zelte in Köln abzubrechen und nach Hamburg zu ziehen – Schließlich hatte ich ja jetzt hier eine neue berufliche Herausforderung.

Meine Intuition war schon immer ziemlich gut, denn was ich beim Unterschreiben des Mietvertrages damals noch nicht wusste: Ich war schwanger! Also war, im Nachhinein betrachtet, der Zeitpunkt perfekt um die Stadt zu wechseln und mit meiner großen Liebe eine kleine Familie zu gründen.

1+1=3

Mittlerweile wohne ich nun schon sechs Jahre hier und möchte nicht mehr weg. Klar fehlt mir manchmal noch Köln, meine Freunde und manchmal auch meine kleine Wohnung, in der jahrelang die besten Küchenparties stattfanden. Doch Hamburg ist jetzt mein zu Hause, denn “Home is where your heart is…”. Außerdem habe ich Köln als Andenken ja auch noch einen Goldig Laden hinterlassen, vorsichtshalber, damit mich dort niemand vergißt und ich jederzeit einen Grund habe, die alte Heimat zu besuchen.

Den Kölner Goldig Shop gibt es bereits seit 2010. Er war ebenfalls nie geplant, sondern klingelte irgendwann an meine Tür und gastfreundlich wie ich bin, ließ ich ihn herein. Eine kleine, 35qm Fläche birgt nicht so ein großes Risiko, dachte ich damals und wagte den Schritt. Ich habe mir mal geschworen, dass ich später niemals sagen will “Ach hätte ich doch…!” und mit dieser Einstellung gehe ich durch´s Leben. Ich treffe Entscheidungen IMMER aus dem Bauch heraus, für viele in meinem Umfeld undenkbar – Für mich mein Schlüssel zum glücklich sein. Ich bin meinem Bauch sehr dankbar für diesen Weg, denn auch wenn es nicht nur Erfolge gab, muss ich zurückblickend doch sagen, dass alles seinen Sinn hatte und ich durch Niederlagen nur stärker geworden bin.

goldig köln 20102010 Goldig Köln | Anhand der Bilder sieht man wie die Zeit vergeht, oder?

 

Wenn das Wörtchen “Wenn” nicht wäre…

Wenn ich in meinem ersten Job geblieben wäre, dann würde ich seit mittlerweile zwanzig Jahren als Gestaltungs-Technische-Assistentin in irgendeiner Agentur arbeiten. Wenn ich nicht zwei Mal darauf mein Studium abgebrochen hätte, weil das Herz nicht glücklich war und ich mich in der Uni ständig fehl am Platz gefühlt hätte, dann wäre ich jetzt vielleicht Photoingeneurin oder hätte Medienwissenschaften zu Ende studiert – Der Bauch hat aber “Nein” gesagt. Das erste Mal erfüllt war ich mit 28 Jahren, als ich mein Schauspielstudium beendet hatte. Das Herz schlug vor Freude, als ich dann kurz darauf meine erste, feste Hauptrolle bei “Sturm der Liebe” bekam. Nach einam Jahr dort kam erst mal… Nichts! Hier und dort kleine Rollen, aber die Zeit dazwischen, in der man rumsitzt und wartet, dass der Agent anruft und ein Casting für dich hat war für mich die Hölle! Ich ertrage keinen stillstand und so übernahm ich erstmals die Storeleitung in einem kleinen Klamottenladen, der Cyroline hieß. Kurze Zeit später kaufte ich diesen Laden und hatte plötzlich sechs Mitarbeiter und ne Menge Verantwortung! Drei Jahre später dann der eigene und erste Goldig Laden in Berlin. Wieso Berlin? Na weil da gerade einer frei war! Alle Leute um mich rum bekamen panisch rote flecken, ich wagte den Schritt trotzdem. Und drei Monate später wurde dann der kleine Store gegenüber meiner Kölner Wohnung frei, den ich schon immer so hübsch fand und mietete ihn ebenfalls an. Wie gesagt, 2012 folgten die Hamburger Läden Goldig im Karoviertel und 2014 Goldig Ottensen.

goldig hh eingang 2012Anfang 2012: Goldig im Karoviertel

 

goldig altSo sah unser selbst zusammengebastelte Goldig Laden auf der Marktstrasse von 2012-2017 aus!

 

goldig karoviertel neuUnd so sieht der neue Goldig Hamburg aus ♥ (Marktstrasse 143)

Jugendlicher Leichtsinn war mein Schlüssel!

Wenn ich heute darüber nachdenke, muß ich mir in Gedanken fast mal selbst auf die Schulter klopfen, denn so viel Mut hätte ich heute, zehn Jahre später nicht mehr. Die kleinen Läden verschwinden mehr und mehr und müssen für die großen Platz machen oder erliegen dem Onlinehandel. Trotzdem habe ich immer daran geglaubt, dass man bei Goldig sieht, wieviel Liebe, Arbeit und Individualität dahintersteckt.

Letztes Jahr habe ich dann noch mal einen für mich richtig großen Schritt gewagt und bin mit Goldig in Köln umgezogen. Nur ein paar Häuser weiter, aber die Fläche ist dreieinhalb Mal so groß, wie unsere alte, kleine Goldig Puppenstube und die Angst zu scheitern war nie größer. Kleine Info am Rande: In keiner deutschen Großstadt sind die Ladenmieten so hoch wie in Köln! Die Chance auf einen halbwegs bezahlbaren Laden in der Lage ist quasi ein Sechser im Lotto! Und nach dreimonatigem Hin- und Her hatte ich ihn, diesen Lottogewinn. Zusammen mit meinem großartigen Team und meiner ebenfalls großartigen Architektin Anne (die mittlerweile auch eine großartige Freundin geworden ist) haben wir Ende 2016 einen Laden entworfen, der keinen meiner Mädchenträume offen lies. Erstmalig wurde der Ladenbau professionell und mit Konzept entworfen, denn in der Vergangenheit habe ich meine Läden immer zusammen mit Freunden und meinem Mann “gebastelt”. Das Geld war rar und irgendwo Schulden machen oder mir große Summen Geld leihen wollte ich nicht, dafür war ich zu stolz. Dennoch war nach sieben Jahren Zeit für einen Neuanstrich und am 27.01.2017 wurde unser Umzug und die Neueröffnung von “Goldig the concept store” in Köln mit ordentlich Remmidemmi gefeiert (Hier gibt´s noch mehr Bilder).

Hallo “Goldig the concept store”

 

 

Erstmalig gibt es bei Goldig auch Interieur

 

 

 

Nanda Schwarz, ich, Geraldine  von Herzüberkopf und Kathrynsky
Crewlove

 

Die Bude platzt aus allen Nähten!

 

 

 

 

 

Beste, schönste und leckerste Cupcakes und Cookies von Eva Cologne

 

 

 

Mitte letzten Jahres fing sie wieder an, die Phase in der ich permanent überarbeitet, gestresst und ausgelaugt war. Durch den großen Laden und den damit verbundenen unerwarteten Erfolg mussten wir wahnsinnig aufstocken was Mitarbeiter anging und Strukturen einführen, was für jemanden wie mich der das ganze BWL Drumherum nie gelernt hat, eine Herausforderung war und ist: 24 Mitarbeiter und erstmalig eine Auszubildende, drei Läden, eine Familie und einen Blog, zudem die Drehtage für Red.Style – mir fehlte die Luft zum Atmen. Ich konnte Niemandem richtig gerecht werden, am allerwenigsten mir selbst. Eine Entscheidung musste her, denn so wie es momentan lief, konnte es nicht weitergehen.

Notbremse ziehen!

Das Schönste an meinen Tätigkeiten ist die Vielseitigkeit und das Gefühl von Freiheit. Ich war nie wirklich angestellt, höchstens mal während der Schauspielschule nebenbei in Klamottenläden oder danach eben für ein Jahr bei “Sturm der Liebe”. Und selbst da wurde mir nach einem Jahr bewusst, dass der geilste Job nach dreihundert Drehtagen sich auch wie “Und täglich grüßt das Murmeltier” anfühlt. Ich brauche einfach Abwechslung und die Freiheit, selbst entscheiden zu können, wann ich kreativ bin und sein möchte und wann eben nicht. Wann ich Lust auf Bloggen, auf Drehen, auf Urlaub oder auf Läden bauen und Kollektionen ordern habe. Diese Freiheit bedeutet aber eben auch, dass ich Verantwortung habe und das Risiko trage, all meine Mitarbeiter zu bezahlen und meine Rechnungen ebenso und am Ende des Tages nicht selbst zu verbrennen.

Aus diesem Grund habe ich mich Anfang 2018 entschieden, mich mehr zu fokussieren auf die Dinge die ich liebe und zu reduzieren, damit ich auch weiterhin meine Traumberufungen ausleben darf. Die Konsequenz war, mich von einem der drei Läden zu trennen. Goldig Ottensen wird es ab dem 01.05.018 nicht mehr geben. Anfangs hatte ich Angst, dass es sich wie eine Niederlage anfühlen würde, aber seitdem ich diesen Entschluß gefasst habe fühle ich mich irgendwie befreit und leicht.

Manchmal muss man auch inne halten und nachhören, ob das Herz noch brennt und der Bauch noch “Ja!” sagt, oder ob man vor lauter “Verwirklichung der Träume” schon gar nicht mehr spürt, was das Herz möchte…

 

Anna vor goldig laden

Ich kann den Fokus auf zwei Läden setzen, aber drei sind einer zuviel gewesen. Deswegen habe ich mich für meine beiden liebsten Standorte entschieden. In Köln, sowie auf der Marktstraße habe ich selbst lange Zeit im Laden gestanden und viele Stammkunden kennengelernt. Beide Läden habe ich noch selbst gebaut und deswegen eine große Bindung zu ihnen.  Deswegen haben wir Anfang des Jahres auch dem Laden auf der Marktstraße noch einen hübschen Neuanstrich verpasst und jetzt ist er eine Mini-Version von Goldig Köln – ich bin schockverliebt! Ich möchte unseren treuen Kunden und meinem tollen Team damit etwas zurückgeben, denn ohne euch wäre das alles nicht möglich!

#goldiglovesyou

 

goldig schaufenster

Vicky Wanka GoldigVicky Wanka kam auch vorbei ♥
Leckeres von Flour Rebels
Die hübschen Mädels von Shopphisticated
Kühle Drinks von Borco

goldig opening

Steffi von Gretchens Villa…Danke!
Full House beim Re-Opening-Gig unserer Hausband Revolverheld ♥

goldig opening revovlerheld

 

WIN!

 Ich schenke euch die zwei letzten, prall gefüllten Goodiebags von der Eröffnungsfeier und hier gibt es mal ein paar Bilder vom neuen Lädchen für all diejenigen, die es bisher nicht zu uns geschafft haben.

Hinterlasst mir einen Kommentar oder schickt eine E-Mail an anna@annawolfers.de

goldig goodiebag

 

Photos by Leonie Hinrichs

 

 

 

 

 

 

 

Anna, Goldig, Inspiration

Mein erstes Mal: Interieur | Rebel Walls Junglefever

Rebel Walls PalmentapeteHappy very belated 2018!

Das hier ist mein erster Beitrag im neuen Jahr und ich kann nicht glauben, mit was für einer Geschwindigkeit dieses Jahr auch schon wieder gestartet ist! Normalerweise schicke ich mich immer zum “Durchatmen” am Anfang des Jahres in die Sonne, in 2018 fiel das flach. Der Umbau meines neuen Goldigshops kam dazwischen und in Kürze werdet ihr hier auch einen detaillierten Blogpost zu unserer legendären Eröffnung finden.

Heute gibt es eine kleine Premiere, denn ich habe mal wieder etwas aus der Rubrik “Mein erstes Mal” für euch. Ich habe noch nie zuvor einen Interieurpost veröffentlicht. Wahrscheinlich wird in diese Richtung auch nicht so wirklich viel kommen, denn ich möchte mein zu Hause nicht gern online stellen. Es ist mir zu privat und irgendwie finde ich den Gedanken schräg, dass jeder da draußen weiß, wo ich schlafe oder wie das Zimmer meines Kindes aussieht…

Trotzdem finde ich “neutrale Räume” wie z.B. mein Büro oder unseren Flur okay. Letzteres befindet sich gleich neben dem Eingangsbereich und führt zu unserem Gästezimmer / Sportzimmer / kleines Musikstudio, also dem “Allzweckraum”. Da wir sehr hohe Decken haben, fand ich den Flur zu “clean” zum Rest der Wohnung.

 

Foto von Flur

 

 

Da wir viele  grüne Pflanzen und Kakteen bei uns rumstehen haben, wollten wir irgendetwas “Grünes” für die Fläche. Die schönste Dschungeltapete fanden wir nach kurzer Zeit online bei Rebell Walls. Diese hier heisst “Mischievous Monkeys” und man kann super die kleinen Äffchen zwischen all den Blättern suchen (Beschäftigungstherapie für fünfjährige).

 

 

Flur während Tapezieren

Rebel_Walls_TapeteAnna wolfers vor Tapete

Rebel Walls wurde 2012 gegründet. Dort können alle Designs auch an die speziellen Wünsche der Kunden angepasst werden, und somit wirklich einzigartige Tapeten kreiert werden.

Rebel_Walls Arbeitsfläche

 

 

Darum habe ich mich beim Umbau meines Goldig Shops in Hamburg ebenfalls für eine Zusammenarbeit mit Rebell Walls entschieden, denn dort konnte ich in dem RAL-Ton meines Logos diese wunderhübsche Wolkentapete erstellen lassen.

 

WolkentapeteSo sieht sie bei Rebel Walls online aus…

 

 

Goldigshop Clouds tapete…und so sieht unsere Goldig Cloudswall aus

 

 

Bei Rebel Walls wird im Gegensatz zu vielen anderen Firmen “on demand” gedruckt, d.h. jede Tapete wird indivuduell gedruckt und auf die jeweiligen Wandmaße angepasst. DAS hätten wir vorher unserem Maler vielleicht noch eindringlicher vermitteln müssen, denn er hat ordentlich gefreestylt und nach der halb tapezierten Wand verstanden, dass die extra nummerierten Rollen wohl doch einen Sinn haben müssen… Naja, am Ende war ist das ergebnis ja das, was zählt. Dazu gilt es noch zu sagen, dass auch der Kundenservice eine glatte Eins ist…

Ein weiteres, nicht gerade unwichtiges Detail: Für jede Tapete, die bei Rebel Walls produziert wird, spendet das Unternehmen einen Teil an Habitat for Humanity, um Menschen dabei zu helfen Ihr eigenes Zuhause zu bauen.

Johannes strateVorher – Nacher

 

Wie gefällt Euch unser neuer Flur und vor allem mein neues goldig Lädchen?

Fotos: Leonie Hinrichs

In freundlicher Zusammenarbeit mit Rebel Walls

 

 

 

Anna, Goldig, Life, nom nom

St-Germain | the taste of summer / oder: “Schmeckt nach Sommer, also ist es auch Sommer!”

St-Germain_Titelbild

Der Sommer ist da, ja das stimmt. So wechselhaft wie in diesem Jahr hab ich ihn allerdings selten erlebt. Gut, seitdem ich in Hamburg lebe, habe ich mich so langsam an die stark wechselnden Tage gewöhnt, wenn es morgens noch in Strömen regnet, heißt das hier nicht, dass es gegen Mittag nicht doch noch wunderschön sonnig wird. Manchmal geht das hier stündlich so und irgendwie mag ich das mittlerweile sogar – Wahnsinn, dass ich das mal sagen würde.

Aber dass es selbst in meiner alten Heimat Köln so wechselhaft ist, kannte ich bis dato noch nicht. Ende Juni hatten wir in meinem Goldig the Concept Store ein tolles Event mit Freunden des Hauses, Bloggern und Stammkunden. Das Thema lautete “Celebrate the Summer”, es gab die neue Sommerkollektion zu bewundern die wir mittags vorab mit den beiden Bloggerinnen Betül von Mabellebetty und Nanda Schwarz und meiner tollen Fotografin Leonie Hinrichs draußen in der Sonne shooteten. Das Wetter war toll, die Drinks gekühlt, die Stimmung gut, so let´s celebrate the Summer..

 

Unser Super Goldmädchen Nanda Schwarz

Um 19:00 zum geplanten Startschuss begann es draußen wie aus Eimern zu schütten. Einen kurzen Augenblick war die Überlegung da, sich heulend auf den Boden zu werfen, oder einfach die St-Germain Bar zu eröffnen – Ich entschied mich für Letzteres. Spätestens nach dem ersten Schluck des leckeren Holunder-Cocktails war jeder Zweifel verflogen. Pah, der Regen war uns doch egal, denn die Bude war voll mit tollen Leuten und der Dj hatte so unglaublich gute Musik im Gepäck, dass wir uns den Sommer und die Stimmung nicht vermiesen ließen.

 

 

Ich hätte gern einmal ALLE!

Unsere tolle St-Germain Bar samt Barkeeper

View this post on Instagram

Paaaaartyyyyyytime💥🦄🚀 Vielen lieben Dank an euch alle, dass ihr gestern bei strömendem Regen ☔️zusammen mit @boxstories_de und leckeren @stgermaindrinks.de mit uns auf den Sommer angestoßen habt😝. Wir hatten jedenfalls irre viel Spaß! Übrigens kann man ab sofort die tollen Boxstories Beautyboxen bei uns im Kölner @goldigshop kaufen, zum super special Preis. Kommt vorbei und schaut sie euch an, sie eignen sich auch prima als Geschenk, denn der Inhalt ist der Hammer! Und für alle Nicht-Kölner: guckt mal in unserer Instastory, da versteckt sich ein toller Rabattcode♥️ #goldiglovesyou #thankyou #party #summerparty @nanda_schwarz @moerki @annaangelinawolfers @leoniehinrichsphotography @andallthatjess @ami_haardt @lauraweider #girlstime #koelnbloggt #koeln #cologne #boxstoriesmeetgoldig

A post shared by Goldig (@goldigshop) on

 

Es gab eine Donut Wand, Einhorn Fruchtgummi, Popcorn, Gif-Box, Beautyboxen von Boxstories und die Bar von St-Germain samt Barkeeper. Der St-Germain Cocktail schmeckte so fruchtig lecker, dass ich ihn nach diesem Abend zu meinem neuen liebsten Summerdrink kürte.

 

Cheers! Summervibes & Drinks in the house…!

St-Germain_Bar

 

Falls ihr bisher noch immer an eurem Hugo rumschlürft, vergesst ihn! Der St-Germain Cocktail ist der neue Star an der Bar (Gott, ich bin so ein unfassbarer Poet) und außerdem super easy zu mixen. Ich hab ihn kurz nach unserem Event direkt mal im Urlaub am Strand beim Picknick vorgeführt, denn er ist wirklich einfach zuzubereiten:

 

 

St-Germain Cocktail

2 Teile Champagner oder trockener Schaumwein

1,5 Teile St-Germain

2 Teile Mineralwasser oder Soda

Zubereitung St-Germain

Zubereitung: Zutaten in ein mit Eis gefülltes Longdrinkglas geben, an das alte Paris (etwa um das Jahr 1947) denken und den Drink mit einer Zitronenzeste aromatisieren.

Alternativ einfach nach den Angaben auf der St-Germain Karaffe vorbereiten und dann auf Eis mit einer Zitronenzeste im Longdrinkglas servieren.

Mehr tolle Rezepte für den perfekten Drink rund um den Holunderlikör gibt es hier

Beitragsbild-St-Germain

Kleiner Tipp: schmeckt auch super bei Blitz und Donner auf einer Picknickdecke auf dem Wohnzimmerteppich ♥️.

Santé..!

Nahe_St-Germain-Produkte

In freundlicher Zusammenarbeit mit St-Germain

♥️

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Anna, Fashion, Goldig, Love

Monthly Update Juni | HH – MUC – B – HH – CGN – HH

Puh… der Juni war ein Brett! Und während der Juli sich auch schon wieder als Solches entpuppt, versuche ich zwischen Hamburg, Berlin und München mal “kurz” das Erlebte niederzuschreiben. Es war unglaublich viel los, aber fangen wir von vorn an:

 

DEPECHE MODE:

Depeche_mode

Ja, wir ihr mittlerweile sicher alle wisst, bin ich das Obergroupie der britischen Synthieband. Mein erstes Depeche Mode Konzert habe ich 1995 besucht und von da an war ich lost! Viele von euch waren da noch nicht mal auf der Welt und ich bin schon mit bemalten Chucks auf denen “DM” oder “DAVE” mit Edding geschrieben stand in die großen Konzerthallen getingelt (meine Mama hat mich zu meinem ersten Konzert nach Dortmund gefahren und vor der Tür im Auto gewartet, Danke Mama). Ich kann 80 % der Songst komplett mitsingen – sehr schief, aber dafür sehr laut und das tue ich auch nach 25 Jahren und mittlerweile an die 40 Konzerten noch immer.

Wie dem auch sei, der Jun iwar mein großer Tourmonat, denn ich habe die Band gleich drei Mal gesehen. In Köln, Hannover und Berlin – So wie immer! Denn alle guten Dinge sind drei, haltet mich meinetwegen für “Plemmplemm”, es ist mir egal!

#justcantgetenough

 

SPORT & ERNÄHRUNG:

work it training

Die letzten Wochen waren überwiegend: Zu wenig Schlaf, zu viele Events, das ein- oder andere Glas Wein zuviel und zu wenig Sport und Erholung. Das Ergebnis waren mal wieder gestresste Haut, Rückenschmerzen von zu wenig Sport und nicht mehr ganz so optimal sitzende Hosen – Na toll!

Seit ein paar Wochen trainiere ich mit Work It Training, einem Personal Training Studio in Hamburg. Wie genau meine Einheiten aussehen, erzähle ich euch ganz bald hier auf dem Blog. Zudem mache ich momentan auch ein kleines Ernährungsexperiment und habe die letzten zwei Wochen weitestgehend auf Milchprodukte, Kohlenhydrate, Fette und Zucker verzichtet. Beides ist unfassbar schwer in meinen momentanen Alltag zu integrieren, denn ich bin nie konstant an einem Ort oder in einer Stadt, verrückt! In Restaurants fettfrei zu essen ist kaum möglich und Salat komplett ohne Dressing aus dem Supermarktkühlregal ist jetzt auch nicht mein absolutes Lieblingsessen, ihr wisst ja wie sehr ich Nudeln liebe… ich könnte den ganzen Tag davon reden und mir vorstellen, wie gut die jetzt wären… Ihr merkt schon, ich dreh so langsam durch!

FrühstückZum Frühstück gibt es momentan eine Scheibe Knäckebrot und schwarzen Kaffee, lecker #NOT!

 

red.STYLE:

red.style

Eine komplette Woche ging es für mein neues Fernsehformat red.Seven (dass jeden Mittwoch um 22:10 Uhr auf SIXX ausgestrahlt wird) nach München. Wir haben den ersten Block “Kleiderschrankstyling” abgedreht und zudem in meinem Hamburger Goldig Laden Trends vorgestellt, wie z.B. den Kimono. Das Drehen macht mir irre Spaß und das Rumstöbern in fremden Kleiderschränken ist für so ein neugieriges kleines Ding wie mich fast wie ein Besuch im Schlaraffenland!

Hier seht ihr noch mal die aktuelle Folge:

red style

 

BERLIN:

Am 22.06. nach Drehschluß ging es direkt zum Flughafen München und schließlich landete ich mit einer Stunde Delay und ordentlichen Gewittern in der Luft dann endlich in Berlin, um schnell zum Depeche Mode Konzert zu hüpfen (Jahaaaa…ich weiß dass ich bekloppt bin) – im strömenden Regen wohl gemerkt!

 

Klitschnaß und überglücklich fiel ich danach ins Bett und dort blieb ich dann erst einmal bis Samstag Mittag… Wenn man schon ohne Kind unterwegs ist, sollte man sich unbedignt erst Termine ab mittags legen.

Nachmittags ging es zu Said Rubaii am Alexanderplatz (Karl-Liebknecht-Str.21) um mich für den Abend aufhübschen zu lassen. Weiche Wellen wurden mir ins Haar gedreht, genau das Richtige für mein traumhaft schönes, fliederfarbenes Tüllkleid von Aigner. Die Stimmung beim Raffaello Summer Day war trotz Regen sehr gelöst und die Lokation mit all ihrem Sand und Summerfeeling in weiss und rot gehalten wunderhübsch. Ich durfte meine Freundin Tina mitnehmen, endlich mal wieder eine Gelegenheit für ordentlichen Gossip-Austausch und Freundinnenzeit.

Raffaello Summer day

Eigentlich wollte ich am nächsten Tag gleich zurück, denn meine kleine Hasennase fehtle mir schon sehr, sehr doll, aber ein paar Tage zuvor kam noch eine wahnsinnig tolle Anfrage für einen Pilotdreh rein. Es war ein schönes Wiedersehen mit meiner Freundin Inez Björg David, mit der ich vor circa zehn Jahren schon bei “Sturm der Liebe” zusammengespielt habe.

girlsquad

Apropos, seit dem 04.07.2017 laufen meine alten Folgen wieder auf ARD One… ich garantiere für ne Menge schlechter Outfits Meinerseits, also schaut mal rein…

Sturm der LiebeHier geht´s zur ganzen Folge

 

GOLDIG x BOXSTORIES:

Am 29.06. fand unser tolles Summerevent im Kölner “Goldig the concept store” statt. Gemeinsam mit Boxstories, der Beautybox von Gofeiminin haben wir den Sommer bei strömendem Regen gefeiert, schön war es trotzdem. Es gab tolle Drinks von St-Germain (das Rezept gibt es in Kürze hier auf dem Blog), leckere Waffeln von Wonderwaffle, Energieballs von Foodiest, sowie Proopercorn Popcorn und eine Wand, bestückt mit kunterbunten Donuts. Zudem ein Gif-Maker für tolle Erinnerungen, Goodie Bags mit Make-Up von Pixi, den Balsalthermometern von OVY und und und…

Zudem kann man ab sofort die tolle Beautybox exklusiv für drei Monate bei uns kaufen, das perfekte Geschenk für die beste Freundin, die Mutti oder an einen selbst. Sie enthält wahnsinnig schöne, hochwertige Beautyprodukte im Gesamtwert von über 70€.


Die Box kostet aktuell bei Goldig nur 15 € oder ist auf www.boxstories.de zu bekommen.

 

Ich verlose eine unserer tollen Goodie Bags und eine Beautybox von Boxstories an Euch. Um am Gewinnspiel teilzunehmen setzt einfach einen Kommentar unter das Instagrambild des heutigen Postings auf meinem Profil.

goldig anna

Viel Glück!

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Fashion, Love, Outfits

COLOR UP YOUR LIFE | outfit

Vom vielen durch die Weltgeschichte tingeln bin ich in letzter Zeit gar nicht mehr dazu gekommen euch mal wieder ein hübsches Outfit online zu stellen. Aber heute ist es endlich soweit, uh Yeah! Ist es nicht nervig, dass man ständig über das miese Wetter da draußen reden muss und möchte? Eigentlich dachte ich ja, dass es endlich vorbei wäre mit den dicken Socken den dicken Schuhen und den dicken Mänteln! Aber falsch gedacht!

Ich finde jetzt so Ende April kann es auch langsam mal gut sein. Ich hab schon die dritte Packung Vitamin D aufgebraucht, doch der Mangel nimmt kein Ende (By the way, wusstet ihr, dass so ziemlich jeder in Deutschland Vitamin-D Mangel während der kalten Jahreszeit hat?)!

Da muss man dann wenigstens mit etwas Farbe gegensteuern. Und ja, ich gebe zu in den Schuhen habe ich mir den Allerwertesten abgefroren als wir den Look geshootet haben! Ich kann es kaum glauben, aber noch vor zwei Wochen in London hatten wir wirklich 26°! Im Jeanskleid, ohne Socken und im T-Shirt schlenderten wir durch die Stadt, heute kaum vorstellbar. Naja wie dem auch sei, Rumnörgeln hilft auch nichts, da müssen wir durch – Wenigstens alle zusammen.#geteiltesLeidisthalbesLeid

Auf dem Foto seht ihr mal wieder eins meiner Lieblingsthemen, nämlich Streifen! Und wie man hier prima sehen kann, lassen sich Streifen auch in jeden beliebigen Trend mit einbauen, wie zum Beispiel geringelte “Cold Shoulders”. Der Pullover ist aus meinem Goldig Lädchen und hat mir an dem Tag im wahrsten Sinne des Wortes den Arsch gerettet, denn der hält trotz der Cut-Outs warm. Ausserdem ist er eine lohnenswerte anschaffung, denn er ist auch wirklich erschwinglich (ich stelle Euch unten noch einmal mein Outfit komplett zum nachshoppen zusammen).

Die Culotte Jeans bleibt wohl erst noch ein bisschen im Schrank, obwohl ich sie echt gerne schon tragen würde. Da sie aber ein doch sehr weites Bein hat, käme ich mir mit Socken darin vor wie ein Clown. Viellleicht hab ich aber auch einfach noch nicht die passenden Schuhe dazu gefunden.

Die schönen Mules hier von Edited the Label hat mir meine liebe Freundin Elmira aus ihrem kölner Keep Loving Store mitgebracht und ich kann es kaum erwarten sie endlich so ein richtig und echt auszuführen. Die Absatzhöhe ist Mega bequem und das weiche Wildleder sowieso. Endlich mal wieder ein Trend, den man auch auch “Stehparties” und im Alltag tragen kann, also im sommerlichen Alltag meine ich natürlich.

 

 

 

Den Mantel habt ihr vielleicht schon das ein oder andere Mal an mir gesehen er ist mein absoluter Lieblingsbegleiter und von Closed. Ich mag den Oversize Schnitt so gern, außerdem ist er duch seinen Kaschmiranteil wahnsinnig kuschelig und hält warm.Ich kam mir barfuß bei fast Null Grad auch ordentlich bescheuert vor, direkt vor dem Schaufenster des Alsterhauses so “voll natürlich” zu posen – Aber hey, was tut man nicht alles für ein schönes Foto #lifeofaFashionBlogger


 

 

Habt es schön

Eure Anna

Fotos: Leonie Hinrichs

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Anna, Fashion, Outfits

OUTFIT | the 90ies are back… and other thoughts…

Als ich diesen Blog damals gestartet habe (Jetzt musste ichdoch mal kurz googlen, ob “Der Blog” oder “Das Blog” richtig ist: “das, auch: der Blog; Genitiv: des Blogs, Plural: die Blogs” also geht Beides), da dachte ich mir dass es hier wahrscheinlich hauptsächlich um Outfits und Fashion gehen würde. Nun, fast zwei Jahre später stelle ich fest: NOPE! Weiterlesen

Fashion, Gedanken, Goldig, Outfits

Meine Woche und endlich mal wieder ein Outfit…

img_1212

Ihr Lieben,

es war einfach mal wieder so viel los in der letzten Woche, dass ich jetzt erst hinterherkomme. Am Montag habe ich zuerst mal meine dreihunderttausend angesammelten Emails abgearbeitet und gefühlte hundert Mal mit meiner Architektin Anne telefoniert, denn seit ein paar Tagen steht das Finale Eröffnungsdatum meines Goldig Conceptstores fest. Der 28.01.2017 wird der Geburtstag meines neuen Babys sein. Ich bekomme jetzt schon Schweißausbrüche, gepaart mit hysterischen Lachanfällen bei dem Gedanken, dass es gefühlt nur noch ein paar Tage bis dahin sind #kreisch!

15136009_1156865111069092_3043044516900952388_n

Andererseits muss ich sagen, es macht einen solchen Spaß, mal mit einem Profi zusammenzuarbeiten, dass ich sicher in ein Loch falle, wenn das Ding endlich eröffnet hat. Vielleicht werde ich dann Interieur Expertin für Ladengeschäfte… kleiner Scherz.

Wie dem auch sei, die letzten Wochen waren so voll mit Terminen, dass ich kaum dazu kam, euch Outfits oder ähnliches vorzustellen. Ziemlich amateurhaft, so kurz vor Weihnachten, oder? Gerade jetzt sind die Blogs voll mit Geschenk Ideen für die BFF, den Lover, die Katze und das Kind und was macht Mutti? Hals mir soviel Arbeit auf, dass mir gestern kurzfristig fast alles aus dem Gesicht gefallen ist, nachdem ich gemerkt habe, dass heute Nikolaus ist! Also auch kein Nikolausspecial auf dem Blog, sondern vielleicht als Wiedergutmachung ein kleines Gewinnspiel in den nächsten Tagen. Eins, bei dem ich euch reich beschenken werde, so außerhalb von Advent, Nikolaus und Weihnachten, sondern einfach am 11.12. oder so ähnlich…

Heute gibt’s deswegen auch ein Outfit, von dem ich behaupten könnte, ich hätte es gerade erst für euch geshootet, aber in Zeiten von perfekten Instagramaccounts und ebensolchen Blogs, schwimme ich lieber mal wieder gegen den Strom und sage die Wahrheit, ich habe das Outfit irgendwann im Oktober geshootet, denn früher oder später würde es sowieso auffallen: Ich bin einfach viel zu chaotisch und “Anders als die Anderen” (das sagt zumindest immer mein Mann), ich könnte diesen Schein vom perfekten Dasein einfach nicht standhalten..

Dafür gibt’s den Pullover jetzt schon etwas günstiger im Sale und warm hält er sicherlich noch bis mindestens April. Die Hose dagegen musste ich schon länger suchen, bei der Gelegenheit hab ich gleich ein paar Alternativen für euch zusammengesucht, als Wiedergutmachung sozusagen. Ich hoffe ihr verzeiht mir und mögt den Look trotzdem? Die Schuhe kann man prima mit ein paar bunten Glitzersocken tragen und die Jacke, die im Oktober an diesem Tag nicht nötig war, hab ich obendrauf hab ich auch noch für euch zusammengesucht. Die Tasche war zu dem Zeitpunkt nigelnagelneu und ist seitdem mein treuer Begleiter. Passend dazu hab ich jetzt noch einen wudnerschönen, dunkelblauen Mantel mit rotem Innenfutter, aber das zeig ich Euch in Kürze hier – ähm also spätestens im Frühling…

img_1217

 

img_1196

 

img_1229

 

img_1204

 

img_1170

 

img_1225

 

img_1221

 

img_1234

Habt es schön,

Anna ❤️

 

♥OUTFIT♥

Pullover: MbyM

Bluse: ICHI

Jeans: MONKI

Schuhe: Gucci

Tasche: Closed

(Tap for Brands)

 

Photos: Leonie Hinrichs♥

Merken

Merken

Merken

Fashion, Love, Outfits

RESERVED | khaki lace top

Wie ihr wisst, liebe ich ja Outfits die man sowohl am Tag, als auch abends in einer Bar oder auf einer Party tragen kann – ohne dabei den ganzen Tag aufgedonnert auszusehen oder sich abends underdressed zu fühlen (fast noch schlimmer!). Das Leben ist doch viel zu kurz, um unnötig vor dem Kleiderschrank zu stehen… In der Zeit kann man schliesslich schon lässig drei Drinks weggeschlürft haben…

Das hier ist so ein “ich-lass-dich-einfach-den-ganzen-Tag-an-Outfit”. Bestehend aus einem Spitzentop in Khaki von Reserved (LOW-BUDGET-SCHNAPPER!!!), einer schwarzen High-Waist-Jeans und einer Lederjacke. Dazu gehen sogar Flats – die hier zusammen mit der Tasche und ihren goldenen Details dem ganzen einen Touch Glamour verpassen.

Gut, ich gebe es zu, für die momentanen Temperaturen wäre die Lederjacke eher so zum “überwerfen” geeignet, aber hey, der nächste kalte Tag kommt bestimmt schneller, als uns lieb ist.

Das Top ist für den kleines Geldbeutel und sieht wirklich nicht danach aus, oder? Es kommt oft gar nicht auf die Marke und den Preis an, den wir für ein Teil hinblättern, sondern auf das “Wie”. Wie kombiniere ich günstige Teile, um sie aufzuwerten? Eine schwarze Jeans und eine Lederjacke hat doch irgendwie jeder im Schrank, oder? Dazu dann ein paar schöne, auffällige Accessiores wie z.B. Schmuck, Schuhe oder eben eine Tasche werten gleich jedes Outfit doppelt auf.

Dennoch finde ich: Bei Sonnenbrillen, Taschen und Schuhen lohnt sich eine Investition. Meine Chanel Tasche habe ich Vintage erworben und ehrlicherweise viele Jahre gekämpft, ob es wirklich in Ordnung ist, so viel Geld für eine Tasche hinzulegen. Da sie aber immer mein Traum war und ich sie mir Jahrelang gewünscht habe (klar, dass ich die nicht mal eben so zum Geburtstag geschenkt bekomme), bin ich dieses Jahr schwach geworden und habe meine beste Freundin Elmira, die in ihrem tollen Laden “Keep Loving” Vintage-Schätze verkauft, angebettelt, sie für mich zurückzuhalten…

Und bei anderen Teilen lohnt sich immer das intensive Durchforsten der Online-Shops, um wirklich gute SALE-Schnäppchen zu ergattern, wie ich bereits in meinem letzten Post erwähnte. Diese Schuhe sind übrigens ebenfalls ein SALE-Schnapp gewesen, ich bin monatelag um sie herumgeschlichen…

 

Merken

Merken

♥OUTFIT♥

Spitzentop: Reserved

High-Waist-Jeans: Closed

Lederjacke: Selected femme via Goldig

Schuhe: Saint Laurent via Anita Hass

Tasche: Chanel via Keeploving Shop

In Kooperation mit Reserved

Fotos: Johannes Strate♥