Life, nom nom

Ketobrot Part II | Frühstück im Bett ist gerettet!

Ketobrot auf teller

Ich war sowieso nie ein großer Frühstücksfan. Wie ihr wisst, wär ich bisher gut und gerne schon um 07:30 Uhr mit nem Teller Nudeln in den Tag gestartet. Da ich die Option oft nicht hatte, fiel das Frühstück hier und da auch aus – So lange, bis es spät genug für Nudeln war…

Seitdem ich mich ketogen ernähre muss ich frühstücken, sonst fall ich irgendwann in ein riesiges Hungerloch. Ich habe über Sojaflocken (geht so), Rühr- oder Spiegelei mit Speck (an Tag zehn auch nicht mehr geil) oder meine heiß geliebten Ketobrötchen schon alles gehabt. Was mir fehlte, war ein fluffiges, innen weiches und außen knuspriges Brot.

Das Rezept habe ich von der lieben Nina, die es mir auf Instagram geschickt hat und die ich, wie viele andere von Euch, mit meinem Keto-Wahnsinn angesteckt habe! Ich finde das so mega cool, dass so viele mitmachen – DANKE!

Ich habe am Wochenende gecheatet und der heutige Tag war mein Keto-Comeback und somit nicht gerade mein Freund. Alles, was ich mir gekocht habe, hat mir nicht geschmeckt und deswegen habe ich eben Ninas Brotrezept gebacken, um morgen mit einem super Avocado-Tomaten-Brot in den Tag zu starten.

Hier kommt das (etwas abgewandelte) Rezept für Ketobrot:

Ketobrot anleitung

Backofen auf ca. 200 °C Ober / Unterhitze vorheizen

Zutaten:

4 Eier (Größe M)

100g Crème Fraiche oder Frischkäse

60g Sonnenblumen-, oder Kürbiskerne (oder was ihr sonst gerne mögt)

80g Mandelmehl (ich mische immer halb Mandelmehl, halb gemahlene Mandeln)

2 EL Flohsamenschalenpulver

1/2 EL Xucker light

2 TL Backpulver

1 TL Salz

rührschüssel mit Zutaten Ketobrot

Zubereitung:

Alle Zutaten (bis auf ein paar Kerne) in eine Schüssel geben, kurz verrühren und einige Minuten ruhen lassen.

Das Ganze dann in eine Kastenform oder geeignete Auflaufform geben und die restlichen Kerne draufstreuen.

Mit einem scharfen Messer einen Schnitt der Länge nach in die Oberfläche ritzen und für ca. 35 – 45 Minuten in den Ofen schieben.

Danach gut abkühlen lassen und das Ketobrot aus der Form heben.

Tipp: Alternativ kann man auch Oliven, getrocknete Tomaten, Kräuter oder Zwiebeln und Speck in den Teig geben.

 

Guten Appetit♥

 

P.S. Schickt mir gern eure liebsten Keto-Rezepte an anna@annawolfers.de

 

 

 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Dir könnte auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

%d Bloggern gefällt das: